json="{"targeting":{"kw":["Cache","Windows"],"cms":4654981}}"

Windows-Cache leeren - so geht's

Ein Cache ist ein Satz temporärer Dateien, die von einem Programm oder vom Betriebssystem verwendet werden. Windows ist voll von temporären Dateien, die das Betriebssystem bei seiner Arbeit unterstützen. Gelegentlich können diese Dateicaches jedoch beschädigt oder so groß werden, dass sie die Leistung Ihres Computers beeinträchtigen.

Mit Datenträgerbereinigung Cache löschen

Mit der integrierten Datenträgerbereinigung können Sie ganz einfach Dateien loswerden, die ungewollt Ihren Speicherplatz beanspruchen. Folgen Sie unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schauen Sie sich die Kurzanleitung an.

Explorer-Cache leeren

Neben Dateiverwaltungsvorgängen implementiert Explorer.exe auch die Shell - der Desktop, die Taskleiste, die Desktopsymbole und das Startmenü sind Teile der Explorer-App. Da sammeln sich viele unnötige Dateien an, die Sie einfach löschen können:

Kurzanleitung

  1. Geben "Datenträgerbereinigung" in die Windows-Suchleiste ein und klicken Sie auf das gleichnamige Ergebnis.
  2. Unter "Laufwerk" wählen Sie nun "C:" aus. Klicken Sie dann auf "OK".
  3. Setzen Sie einen Haken bei den Optionen "Temporäre Dateien" und "Miniaturansichten". Klicken Sie erneut auf "OK".
  4. Bestätigen Sie den Vorgang schließlich mit "Dateien löschen".

Mehr zum Thema: