Cache löschen in Google Chrome - so funktioniert's

Wenn du mit Google Chrome durchs Internet surfst, werden automatisch Dateien und Bilder der besuchten Webseiten im sogenannten Browsercache gespeichert. Das hat den Vorteil, dass nicht immer alle Daten neu geladen werden müssen, wenn du die Seite erneut besuchst. Damit Google Chrome dir aber weiterhin die neuesten Daten der Webseiten anzeigt und nicht immer wieder nur die gespeicherten Daten nutzt, solltest du von Zeit zu Zeit deinen Cache löschen. Wir zeigen dir im Folgenden, wie das geht:

Browsercache mit Google Chrome löschen - so klappt's

Folge unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schau dir die Kurzanleitung an.

Hinweis

Zu "Browserdaten löschen" gelangst du noch schneller über die Tastenkombination [Strg] + [Shift] + [Entf].

Kurzanleitung

  1. Öffne Google Chrome und gehe rechts oben auf die drei kleinen Punkte.
  2. Klicke anschließend im Dropdown-Menü auf "Einstellungen".
  3. Dort scrollst du nun nach unten und klickst auf "Erweitert".
  4. Unter "Sicherheit und Datenschutz" findest du den Punkt "Browserdaten löschen". Öffne die dazugehörigen Einstellungen mit einem Klick.
  5. Wenn du nur den Cache löschen möchtest, setze dein Häkchen bei "Bilder und Dateien im Cache" (du kannst hier aber auch gleichzeitig noch Cookies und den Browserverlauf löschen). Indem du oben rechts auf den kleinen Pfeil klickst, kannst du noch den Zeitraum der zu löschenden Daten auswählen. Anschließend bestätigst du deine Angaben mit "BROWSERDATEN LÖSCHEN".