PUR

Mobile Daten funktionieren nicht - was tun?


Bild: <span>Mr.Whiskey/Shutterstock.com</span>

Mithilfe der Funktion "Mobile Daten" können Sie mit Ihrem Smartphone von unterwegs das Internet nutzen. Dafür zahlen Sie an Ihren Mobilfunkanbieter, der Ihnen Ihr Datenvolumen bereitstellt. Wenn das mobile Internet dann mal nicht funktioniert, ist das ärgerlich. In diesem Artikel erfahren Sie, was die Ursache für dieses Problem sein kann und wie Sie es beheben können.

Einfach, schnell und oft hilfreich: Neustart

Es klingt albern, hilft aber oft: Starten Sie Ihr Smartphone neu. Egal, ob Ihr Betriebssystem Android oder iOS ist, manche Probleme werden allein durch den Neustart automatisch gelöst. Vielleicht auch Ihr Problem mit den mobilen Daten.

Mobile Daten aktivieren

Um das mobile Internet zu nutzen, müssen auf Ihrem Smartphone die mobilen Daten aktiviert sein. Auf Android-Geräten finden Sie in der Schnellzugriffsleiste einen Button, mit dem Sie die mobilen Daten aktivieren können. Wischen Sie auf dem Bildschirm von ganz oben nach unten, um die Leiste zu öffnen. Sie können die Funktion auch in den Einstellungen Ihres Android-Smartphones aktivieren. Bei iPhones finden Sie bei den Einstellungen für mobile Daten einen Schieberegler, mit dem Sie die Funktion aktivieren können.

Auf Android-Geräten können Sie die mobilen Daten über die Schnellzugriffsleiste aktivieren.

Wie Sie mobile Daten aktivieren oder deaktivieren, lesen Sie hier.

Mobilfunkempfang prüfen

Die mobile Internetverbindung wird über den Mobilfunk hergestellt. Sind Sie in einem Funkloch und haben daher keinen Empfang, können Sie sich also auch nicht mit dem Internet verbinden. Die Qualität des Mobilfunkempfangs erkennen Sie an den Balken in der Statusleiste oben auf Ihrem Bildschirm. Je mehr Balken angezeigt werden, desto besser ist der Empfang.

Wenn Ihr Gerät Mobilfunk empfängt, sehen Sie in der Statusleiste oben ein Dreieck mit Balken. Sind die mobilen Daten aktiviert, erscheint daneben ein Buchstabe.

Sind die mobilen Daten aktiviert, steht neben den Balken in der Regel ein Buchstabe, der den Mobilfunkstandard kennzeichnet, den Sie nutzen. Die Standards sind unterschiedlich schnell. Steht neben den Balken nur ein E, ist Ihre Internetverbindung eher langsam und bricht bei komplexeren Anfragen möglicherweise ab. Befindet sich Ihr Gerät im Flugmodus, können Sie keinen Mobilfunk und damit auch kein mobiles Internet nutzen.

Ist Ihr Gerät im Flugmodus, können Sie keine Mobilfunkverbindung herstellen. In der Statusleiste erscheint dann ein Flugzeug-Symbol (rechts im Bild).

Hier lesen Sie, was Sie tun können, wenn kein Mobilnetz verfügbar ist.

Datenvolumen oder Guthaben verbraucht?

Genau wie Mobiltelefonie und SMS kostet auch die Nutzung mobiler Daten Geld. Wenn Sie eine Prepaid-Karte nutzen und das mobile Internet nicht funktioniert, kann es sein, dass das Guthaben auf Ihrer Karte aufgebraucht ist. Haben Sie einen Vertrag mit einem Mobilfunkanbieter abgeschlossen, bietet Ihnen dieser meist ein festes monatliches Datenvolumen. Ist dieses aufgebraucht, werden die mobilen Daten gedrosselt. Das bedeutet, dass Sie nur noch mit der langsamsten Datenverbindung surfen können. Diese reicht nur für einfache Anwendungen wie etwa den Empfang und Versand von WhatsApp-Nachrichten.

SIM-Karte Ihres Mobilfunkanbieters

Den Mobilfunk nutzen Sie zum Telefonieren, für SMS und eben auch für das mobile Internet. Dafür benötigen Sie eine SIM-Karte. Diese erhalten Sie von Ihrem Mobilfunkanbieter, wenn Sie einen Vertrag mit ihm abschließen. Die SIM-Karte platzieren Sie dann am dafür vorgesehenen Platz in Ihrem Handy, richten sie ein und aktivieren sie. Die Informationen dafür erhalten Sie von Ihrem Anbieter.

APN-Einstellungen manuell zurücksetzen

Auch fehlerhafte APN-Einstellungen können ein Grund dafür sein, dass die mobilen Daten nicht funktionieren. Die Einstellungen können fehlerhaft sein, wenn Sie vor Kurzem Ihre SIM-Karte oder Ihren Tarif gewechselt haben oder ein Handy-Modell nutzen, das nicht für den deutschen Markt bestimmt ist. Dadurch haben Sie womöglich einen ungültigen "Access Point Name" (APN, "Zugangspunkt") und Ihr Mobilfunkanbieter stellt deshalb keine Verbindung zum Internet her. Die APN-Einstellungen können Sie manuell zurücksetzen oder neu konfigurieren.

Was genau APN ist und wo Sie die APN-Einstellungen auf Ihrem Handy finden, lesen Sie hier.

Störung beim Anbieter?

Manchmal gibt es Störungen bei einzelnen Mobilfunkanbietern. Auf Webseiten wie allestörungen.de können Sie prüfen, ob es eine aktuelle Störung bei Ihrem Anbieter gibt. Ansonsten können Sie später noch einmal versuchen, eine Internetverbindung aufzubauen.

Roaming im Ausland

Die meisten Mobilfunktarife deutscher Provider gelten nur für deutsche Netze. Wenn Sie im Ausland Ihre mobilen Daten aktivieren, erscheint deshalb neben den Balken in der Statusleiste ein R. Das steht für Roaming (engl. to roam heißt herumwandern, streunen). Um auch im Ausland den Mobilfunk zu nutzen, müssen Sie auf Ihrem Gerät Roaming aktivieren. Achtung: Außerhalb der EU können im Roaming deutlich höhere Kosten anfallen.

Was genau Roaming ist und worauf Sie dabei achten sollten, lesen Sie hier.

Mehr zum Thema: