PUR

Festplatte klonen unter Windows 10 - so geht's

Sie möchten die interne Windows-Festplatte in Ihrem Notebook gegen eine flotte SSD tauschen? Oder eine Datenplatte gegen ein größeres Modell? Dann müssen Sie die darauf gespeicherten Inhalte auf das neue Modell klonen. Leider bietet Windows auch im aktuellen Windows 10 keine Option, die Daten mit Bordmitteln auf die neue Platte zu verschieben. Glücklicherweise gibt es Gratis-Programme, die den Job übernehmen.

Windows 10: Festplatten klonen mit Gratis-Programm

Hinweis: Möglicherweise funktioniert das Klonen Ihrer Festplatte nicht. Dies kann vorkommen, wenn sich auf Ihrer Festplatte verschlüsselte Partitionen befinden.Wie bereits erwähnt gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, um eine Windows-Festplatte zu klonen. Unter den Gratis-Lösungen hat sich Macrium Reflect Free bewährt, das auch mit komplexer Partitionierung zu Recht kommt. So nutzen Sie es, um eine Festplatte unter Windows zu klonen:

Hinweis: Sollte das Klonen mit Macrium Reflect in der Free-Variante nicht gelingen, versuchen Sie die für 30 Tage kostenlose Trial-Version. Diese aktivieren Sie, indem Sie eine Premium-Funktion auswählen, anschließend fragt Sie das Programm, ob Sie die Trial-Version testen wollen. Alternativ können Sie diese auch direkt von der Seite des Herstellers www.macrium.com/reflectfree herunterladen.

Probleme beim Boot beheben

Möglicherweise wird Ihre Boot-Partition nicht richtig geklont und der Windows-Bootloader kann nicht mehr auf die Datei „\Boot\BCD“ zugreifen. Also ein Fehler beim Bootvorgang passiert. Es gibt allerdings einen Weg den Bootloader über einen Windows-Installationsdatenträger zu reparieren. Haben Sie den Bootstick erstellt, gehen Sie wie folgt vor (Eventuell müssen Sie hierzu die Bootreihenfolge im BIOS ändern, um vom Stick zu starten):

  1. Klicken Sie dann auf im Begrüßungsdialog zum Windows Setup auf „Weiter“.
  2. Statt Windows nun mit „Jetzt installieren“ neu aufzusetzen, klicken Sie unten links auf „Computerreparaturoptionen“.
  3. Weiter geht es über „Problembehandlung“.
  4. Sie finden dann in den erweiterten Optionen den Eintrag „Starthilfe“. Klicken Sie darauf.
  5. Windows führt nun eine Diagnose durch und versucht, den Startfehler zu beheben. Wenn nach Abschluss der Diagnose der Fehler repariert wurde, können Sie das System wieder starten.

Optional: Größe der Klon-Festplatte anpassen

Ist die neue Festplatte größer als die alte, werden Sie nach dem Klonvorgang eine Überraschung feststellen: Macrium Reflect weist den geklonten Partitionen die gleiche Größe zu, wie auf der Quellfestplatte. Den "verlorenen" Speicher können Sie unter Windows aber schnell reaktivieren:

  1. Öffnen Sie über das Startmenü von Windows die Datenträgerverwaltung.
  2. Identifizieren Sie in der Liste unten die neue Festplatte. Sie ist leicht daran zu erkennen, dass Windows den freien Speicherplatz als "Nicht zugeordnet" anzeigt.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die "Primäre Partition" der Klon-Platte und wählen Sie im Kontextmenü den Befehl "Volume erweitern".
  4. Klicken Sie den nun geöffneten Assistenten durch, um die Festplatte auf die maximale Größe zu erweitern.

Praktisch: Die vergrößerte Festplatte steht direkt zur Verfügung, Sie müssen den PC also nicht neu starten oder ähnliches. Natürlich können Sie mit dem freien Speicherplatz auch eine neue Partition erstellen.

Hinweis: Die Option "Volume erweitern" funktioniert nur, wenn der nicht zugeordnete Speicherplatz neben der zu vergrößernden Partition liegt. Mehr Informationen zum Erweitern von Partitionen unter Windows 10 finden Sie hier.

Über die Datenträgerverwaltung weisen Sie der neuen Festplatte die passende Größe zu.

Mehr zum Thema: