Per VPN anonym surfen - so geht's

Vollständige Anonymität im Internet ist gar nicht so leicht zu erzielen: Das übliche Cookie-Löschen und Cache-Leeren ist nämlich alles andere als effektiv. Damit Sie wirklich anonym im Netz sind, müssen Sie Ihre IP-Adresse verbergen. Das geht kostenlos über den Tor-Browser, doch schnell ist das nicht. Wenn Sie auch anonym downloaden wollen, führt kein Weg an einem sogenannten VPN-Dienst vorbei: Dabei handelt es sich um Dienste, die Ihre IP-Adresse verschleiern – und Sie im Web unsichtbar machen. Und so geht’s:

Anonym mit VPN surfen – so klappt's

In der folgenden Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie mit dem beliebten Anbieter NordVPN anonym im Internet surfen. Dort können Sie sich auch zunächst für einen Gratis-Test registrieren.

Hinweis: Natürlich ist NordVPN nur einer von vielen Anbietern. Beliebt sind zum Beispiel auch CyberghostVPN, ExpressVPN, ZenMate oder SaferVPN. Es gibt auch Gratis-Dienste: So ist zum Beispiel im Opera-Browser ein kostenloser VPN-Dienst enthalten. Auch Dienste wie TunnelBear bieten VPN zumindest teilweise kostenlos an. Einen Vergleich verschiedener VPN-Anbieter finden Sie hier: www.heise.de/download/specials/Die-besten-VPN-Anbieter-im-Vergleich

Mehr zum Thema: