PUR

Was ist LTE?


Bild: <span>Shutterstock/Juan Aunion</span>

LTE ist die Abkürzung für Long Term Evolution. Dahinter verbirgt sich die vierte Mobilfunkgeneration – weshalb auch 4G eine geläufige Bezeichnung ist. LTE wurde in Deutschland 2010 als Nachfolger von UMTS (3G) eingeführt und hat sich seither als Standard für mobiles Internet etabliert. Welche Eigenschaften LTE mit sich bringt und wie Sie prüfen, ob Sie LTE nutzen können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was ist LTE?

LTE der Standard für Mobilfunk in der vierten Generation. Die Technologie wurde als Nachfolger für UMTS entwickelt, um ein schnelleres Internet für Smartphone-User zu gewährleisten. Auch beim Telefonieren sorgt LTE als sogenannte Voice-over-LTE (kurz VoLTE) zusätzlich für verbesserten Empfang. Damit können Sie heutzutage problemlos über Anwendungen wie WhatsApp oder Skype mobil telefonieren. Mittlerweile ist LTE der Standard und hat 3G schon längst abgelöst. Auch der Nachfolger steht schon in der Startlöchern. 2019 hat der Ausbau der fünften Generation des Handynetzes begonnen.

Kommen wir zu den technischen Daten: Die Abkürzung LTE steht für den englischen Ausdruck Long Term Evolution – also zu deutsch so viel wie "langfristige Entwicklung". Dieser Begriff kann auch wörtlich genommen werden. Denn tatsächlich wird das LTE-Netz ständig weiterentwickelt und ausgebaut. Dadurch lassen sich auch die immer wieder angepassten maximal möglichen Übertragungsraten erklären. Inzwischen können Sie mit LTE mit bis zu 1200 Megabit pro Sekunde Dateien herunterladen. Das ist ein großer Schritt im Vergleich zu älteren Standards wie 3G oder 2G. Inzwischen ist das LTE-Netz in 95% der deutschen Haushalte nutzbar. Durch den ständigen Ausbau seit 2010 sorgt Deutschland für eine immer großflächigere Netzabdeckung. Auch die Abschaltung von UMTS bis Sommer 2021 trägt seinen Teil dazu bei.

Um ihre 4G- und 5G-Netze weiter auszubauen, baut die Telekom sukzessiv ihre 3G-Funkmasten zu den neueren Standards der vierten oder fünften Generation um. Das macht sich besonders für Nutzer älterer Handys bemerkbar. Die Netzqualität verschlechtert sich langsam aber sicher. Daher sollten Sie zukunftssicher ein Smartphone mit LTE nutzen. Doch wie prüfen Sie überhaupt, ob Ihr Smartphone im LTE-Netz surft? Alles dazu im nächsten Abschnitt.

So prüfen Sie, ob Sie im LTE-Netz surfen

Ob Sie LTE nutzen, erkennen Sie am oberen Bildschirmrand Ihres Smartphones. In der Statusleiste wird bei verfügbarem LTE-Netz ein entsprechendes Symbol angezeigt - vorausgesetzt, Sie sind nicht mit dem WLAN verbunden und die mobilen Daten sind aktiviert. Anschließend erkennen Sie das LTE-Netz an einem Symbol. Je nach Anbieter und Software steht hier: LTE, LTE+, 4G, 4G+.

In der Statusleiste wird Ihnen ein Symbol angezeigt, sobald das LTE-Netz verfügbar ist. So können Sie sicherstellen, dass Sie mit schnellem mobilen Internet unterwegs sind.

Wird Ihnen das LTE-Symbol nicht angezeigt, kann das mehrere Gründe haben:

  • Ihr Handy unterstützt den Mobilfunkstandard nicht. Das liegt größtenteils am Alter des Handys. Prüfen Sie hier die Herstellerinformationen.
  • Sie haben aktuell keinen Zugriff auf einen LTE-Sendemast. Das passiert z.B. häufig beim Bahnfahren. Grund hierfür ist das fehlende flächendeckende Netz entlang der Bahnstrecken.
  • Günstige Prepaid-Tarife bieten keinen LTE-Zugang an.

Mehr zum Thema: