Zum Download
0
0 Stimmen
50
40
30
20
10
Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Open Source
Betriebssystem: Linux, Windows XP, OS X, keine näheren Angaben, Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10
Download-Größe: 1086 KByte bis 1194 KByte
Downloadrang: 1482
Datensatz zuletzt aktualisiert: 04.07.2015
Alle Angaben ohne Gewähr

Nestopia Undead Edition ist ein Fork des Nestopia-Emulators, mit dem man Spiele des beliebten Nintendo Entertainment System (NES) mithilfe von ROMs auf Windows- und Linux-Rechnern spielen kann.

Das Nintendo-Urgestein

Noch bevor der GameBoy Rekorde aufstellte, war das NES an der Reihe. Die in Japan 1983, in Europa 1986 erschienene, stationäre Spielkonsole war Geburtsstätte für viele berühmte Videospiel-Franchises. Super Mario Brothers, Legend of Zelda, Metroid, Castlevania – sie alle machten hier ihr Debüt. Mit 8-Bit-Technologie, innovativen Spielen und anderen Neuerungen wie dem ikonischen Gamepad mit Steuerkreuz hauchte der NES der Videospielbranche nach ihrem Zusammenbruch 1983 neues Leben ein.

Emulator zum Mitnehmen auf viele Systeme

Die Undead Edition – so genannt aufgrund der Wiederbelebung des Projekts – ist portabel und läuft ohne Installation. Und das auf Windows- und Mac-Systemen sowie Linux-Distributionen – Nestopia Undead Edition unterstützt Linux, FreeBSD, OpenBSD sowie NetBSD und steht auch als Quellcode-Tarball zum Download.

Vorsicht beim ROM-Download

Um mit dem Emulator Spiele starten und zocken zu können, muss man diese in Form von ROM-Dateien (Read-only-Memory) besitzen. Diese enthalten die Daten, die auch auf den Videospiel-Cartridges oder -CDs/DVDs gespeichert sind.

Besitzt man die Original-Spiele, nötigen Fähigkeiten und entsprechende Hard- und Software, kann man die ROM-Dateien selbst mithilfe der originalen Speichermedien erstellen. Es gibt jedoch auch verschiedene Webseiten, auf denen sich fertige ROM-Dateien herunterladen lassen. Bei Freeware bewegt man sich hier in einer legalen Grauzone – Raubkopien sind wie immer illegal und ihr Download strafbar.

( )

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren