4,3
17 Stimmen
512
40
34
20
11
Hersteller: Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Open Source
Betriebssystem: Windows, keine näheren Angaben, Windows 10, Windows 8, Windows 7, Windows 11
Download-Größe: 1348 KByte
Downloadrang: 5
Datensatz zuletzt aktualisiert: 25.05.2022
Alle Angaben ohne Gewähr

Wer mit ISO-Dateien arbeitet, muss sie auf eine DVD beziehungsweise CD brennen oder sie alternativ auf einen USB-Stick oder eine SD-Karte kopieren. Letzteres geht mit der Software Rufus, mit der sich zum Beispiel ISO-Dateien von Knoppix, Ubuntu, Debian, Windows 10 und Windows 11 auf einen USB-Stick übertragen lassen.

Windows-11-Installation ohne TMP oder Secure Boot

Mit dem Update auf Version 3.16 wurden praktische Funktionen zur Installation von Windows 11 hinzugefügt. So lässt sich nun die Überprüfung auf TMP- und Secure-Boot-Unterstützung bei der Installation des Betriebssystems umgehen. Auch die Überprüfung des RAM-Speichers lässt sich deaktivieren. Das macht Rufus zu einer interessanten Alternative zum Windows Media Creation Tool von Microsoft, das ebenfalls Windows-Installationsmedien erstellt, ohne jedoch die genannten Anpassungsmöglichkeiten zu bieten.

Rufus

UEFI-Betriebssysteme vom USB-Stick starten

Ist das ISO-Image mit Rufus auf einen USB-Stick übertragen worden, lässt sich danach das enthaltene Betriebssystem davon starten und installieren. Die Software Rufus kann nicht nur mit bootfähigen ISO-Dateien umgehen, die das historische BIOS unterstützen, sondern auch das moderne UEFI. Somit lässt sich der mit der Software erstellte USB-Stick auch an Computern mit Windows 10 oder neuer nutzen, bei denen in der Regel UEFI aktiviert ist.

​Rufus herunterladen

Über unseren Download-Knopf lässt sich Rufus als portable Version herunterladen. Zudem verlinken wir zum Rufus-Projekt auf GitHub, wo auch die Software-Version für ARM-Prozessoren erhältlich ist.

Alternativen, um USB-Sticks zu erstellen

Mit Rufus lassen sich Linux-Distributionen auf den USB-Stick übertragen und von dort aus auch auf UEFI-Systemen starten. Dabei unterstützt Rufus Persistenz, wenn auf dem Ziel-USB-Stick genügend Platz ist. So werden Änderungen beim Arbeiten mit dem USB-Stick gespeichert und bleiben nach dem Neustart erhalten. Allerdings kann es bei einigen Ubuntu-Versionen zu Problemen kommen.

Aber es gibt Alternativen zu Rufus wie UNetbootin, den Universal USB Installer, LinuxLive USB Creator oder Windows USB/DVD Download Tool.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren