3,6
7 Stimmen
53
42
30
20
12
Hersteller: Zur Website
Preis: ab 135,00 EUR
Lizenz: Kostenpflichtig, Kostenlos
Betriebssystem: Windows 11, Windows 10
Download-Größe: keine Angabe
Downloadrang: 518
Datensatz zuletzt aktualisiert: 14.09.2022
Alle Angaben ohne Gewähr

Microsoft Windows 11 ist der Nachfolger von Windows 10 und lässt sich mit dem Media Creation Tool für Windows 11 oder dem Windows 11 Installationsassistenten herunterladen sowie installieren. Allerdings ist nicht bei jedem Computer ein Upgrade auf Windows 11 möglich, da das Betriebssystem nicht nur eine existierende, lizenzierte Windows-10-Installation verlangt, sondern auch besondere Hardware-Anforderungen an den Rechner stellt. Bis zum Support-Ende für Windows 10 Home, Pro, Enterprise und Education am 14.10.2025 braucht man sich darüber aber keine Gedanken machen.

Welche Windows-11-Edition ist die richtige für mich?

Wer Windows 11 kaufen will, kann zwischen den Editionen Home, Pro, Pro für Workstations, Pro Education, Enterprise und IoT Enterprise wählen. Die folgende Übersicht hilft, die passende Windows-Version zu finden:

  • Die Home-Version* von Windows 11 ist in der Regel bei einem neuen Computer vorinstalliert und richtet sich an Einsteiger sowie Privatnutzer die im Internet surfen, E-Mails abrufen, Texte schreiben und Videos sehen wollen
  • Die Pro-Version* ist für Administratoren, Entwickler und Unternehmen geeignet. Sie unterstützt im Vergleich zur Home-Version DirectAccess, Remotedesktop-Zugriffe, Gruppenrichtlinien und die BitLocker-Verschlüsselung.
  • Unternehmen, die ressourcenintensive Anwendungen im Server-Umfeld betreiben, sollten Windows 11 Pro für Workstations einsetzen. Das Betriebssystem ist in der Lage, große Datenmengen ohne spürbare Leistungseinbußen zu verarbeiten. Es bringt im Vergleich zur Pro das Resilient File System (ReFS) mit, das als rebustes Dateisystem beschädigte Daten erkennt und heile Kopien verwendet.
  • Die Enterprise-Version ist für den sicherheitsrelevanten Einsatz in Unternehmen und Organisationen gedacht und Teil von Microsoft 365 Enterprise.
  • Windows 11 Pro Education ist die Edition für den Bildungsbereich inklusive Schulen, die für Schüler der verschiedenen Leistungsstufen entwickelt wurde.
  • Durch Systembuilder- oder OEM-Lizenzen ist Windows 11 günstiger zu erwerben, allerdings entfällt hier der Nutzer-Support durch Microsoft. Diese Lizenzen sind eigentlich für PC-Hersteller gedacht, die ihre Computer-Systeme inklusive Windows verkaufen wollen.

➤ Windows History: Die Geschichte des Betriebssystems

Windows 11 platziert das Startmenü erstmals in der Bildschirm-Mitte.

Bild: Windows 11 platziert das Startmenü erstmals in der Bildschirm-Mitte (Quelle: Microsoft)

Systemanforderungen für Windows 11 prüfen​

Kompatibilitäts-Check: Ob der eigenen Computer die Hardwareanforderungen von Windows 11 erfüllt, lässt mit der App Windows PC Health Check von Microsoft prüfen. Das inoffizielle Tool WhyNotWin11 misst anhand der tatsächlichen Mindestvoraussetzungen, ob das eigene System mit Windows 11 kompatibel ist. Es zeigt zudem für jede Komponente einzeln an, ob sie die Anforderungen erfüllt.

Aber auch wenn der Computer die offiziellen Mindestvoraussetzungen nicht erfüllt, kann es sein, dass sich Windows 11 installieren lässt. Eine Garantie dafür gibt es allerdings nicht und funktionale Einschränkungen können die Folge sein.​

➤ Anzeige: Windows-11-Laptops bei Microsoft kaufen

Windows 11: Das ist neu

Erstmals in Aussicht gestellt wurde ein neues Windows im Mai 2021 auf der Entwicklerkonferenz BUILD 2021, damals allgemein bezeichnet als "Next Generation Windows". Offiziell vorgestellt wurde das neue Betriebssystem am 24.06.2021 in einem Microsoft-Livestream. Erste Details zur Bedienoberfläche wurden jedoch bereits vorher durch Leaks aus einer Vorabversion von Windows 11 bekannt.

Neues Startmenü in Windows 11

Das Startmenü in Windows 11 ist mittig angeordnet und öffnet sich in einem eigenen Fenster. Standardmäßig zeigt dies einen Schnellstart-Tab, der die wichtigsten Apps, zuletzt genutzte Dokumente und populäre Suchanfragen verlinkt. Schon auf Screenshots der Vorab-Versionen war zu erkennen, dass jeder dieser Bereiche auch einen eigenen Tab im Startmenü besitzt. Statt rechtwinkliger Kastenoptik setzt Windows 11 auf abgerundete Ecken bei Programmfenstern und Startmenü. Außerdem sollen sich Widgets integrieren lassen, die etwa das Wetter oder aktuelle Nachrichten anzeigen. Der in Windows integrierte App-Store wurde ebenfalls überarbeitet.

Windows Store: Entwickler behalten 100% des Umsatzes

Noch in Windows 10 litt der integrierte Windows Store sowohl bei Nutzern als auch Entwicklern unter Akzeptanz-Problemen. Wohl auch deshalb wird Microsoft Entwicklern unter Windows 11 Anreize bieten, um Software über den Windows Store feilzubieten - unter anderem sollen 100% der Verkaufsumsätze an die Softwareunternehmen gehen. Branchenüblich ist eigentlich, dass der Storebetreiber etwa 30% des Umsatzes einbehält.

Android-Apps unter Windows via Amazon

Neben dem hauseigenen Windows Store wird es auch eine Integration des Amazon App Stores in Windows geben. Darüber lassen sich auch Android-Apps unter Windows 11 installieren und ausführen.

Features für Gamer: HDR-Optimierung und kürzere Ladezeiten

​Um auch PC-Gamern den Umstieg schmackhaft zu machen, wurden Funktionen der hauseigenen Xbox-Spielekonsole in Windows 11 übernommen: Eine HDR-Optimierung namens Auto-HDR soll für bessere Belichtung sorgen, eine Direct-Storage genannte Technologie soll die teils langen Ladezeiten von PC-Spielen spürbar verkürzen. Um diese Features nutzen zu können, gelten jedoch zusätzliche Hardware-Anforderungen bei Grafikkarte, SSD und Monitor.

Windows 11

Fragen und Antworten zu Windows 11

Im Folgenden beantworten wir einige häufige Fragen zu Windows 11.

Wie kann ich Windows 10 herunterladen?

Windows 11 lässt sich mit dem  Media Creation Tool für Windows 11 herunterladen und installieren, wenn das System die Mindestanforderungen erfüllt und eine gültige Windows-Lizenz vorhaden ist.

Ist Windows 11 kostenlos?

Ja. Aber nur, wenn man ein lizenziertes Windows hat und der Computer die Mindest-Systemanforderungen von Windows 11 erfüllt. Zudem muss man die Edition von Windows 11 wählen, der das installierte Windows entspricht. Wer also Windows 10 Home hat, kann zu Windows 11 Home upgraden. Alternativ muss man sich eine passende Lizenz kaufen.

Was sind die Systemanforderungen von Windows 11?

Zum Betrieb von Windows 11 muss ein System die folgenden Mindestanforderungen erfüllen: 1 GHz CPU (min. 2 Kerne), 4 GB RAM, 64 GB Speicherplatz, Monitor mit mindestens 720p, TPM-Sicherheitsmodul ab Version 1.2. Die Software WhyNotWin11 prüft die Kompatibilität des Rechners und informiert darüber, welche Systemkomponenten die Mindestanforderungen von Windows 11 erfüllen.

Welche TPM-Version habe ich?

Öffnen Sie das Windows-Startmenü und tippen Sie "tpm.msc" (ohne Anführungszeichen) ein, um das TPM-Management zu öffnen. Dort erhalten Sie Informationen zur TPM-Unterstützung Ihres Systems.

Tipp: Mehr Hintergrundwissen zum Thema vermittelt der Beitrag Windows 11: Basisinformationen zum Trusted Platform Module TPM 2.0 auf heise online.

Lässt sich Windows 11 ohne TPM installieren?

Es ist Nutzern gelungen, die geleakte Windows-11-Preview auch auf Geräten ohne TPM-Sicherheitsmodul zu installieren. Dazu haben diese die Datei appraiserres.dll im Windows-11-Iso durch das Gegenstück aus einem Windows-10-Iso ersetzt. Auf Reddit berichten einige Nutzer, dass eine Installation der Release-Version von Windows 11 auf nicht unterstützter Hardware auch ohne Workarounds möglich sei. Demnach lässt sich Windows 11 auch auf Systeme ohne TPM aufspielen. Gegebenenfalls ist dann jedoch mit funktionalen Einschränkungen zu rechnen.

Hat Windows 11 auch das klassische Startmenü?

Voraussichtlich lässt sich Windows 11 auch mit dem Startmenü von Windows 10 nutzen. In den Vorabversionen ist dies über eine Änderung in der Registry gelungen: Der Schlüssel HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Advanced\Start_ShowClassicMode muss dazu auf den Wert 0x1 vom Typ DWORD gesetzt werden. Ob dieser Trick dauerhaft funktioniert, ist unklar.

Lässt sich das Aussehen von Windows 11 anpassen?

Einige Funktionen zur Anpassung des Look & Feel sind in Windows 11 selbst enthalten. Weitere Tweaks wird man wohl über die Registry vornehmen können oder alternativ per Third-Party-Software wie dem WinAeroTweaker, der bereits jetzt mit den Windows-11-Previews funktioniert.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren