Zum Download
4,5
2 Stimmen
51
41
30
20
10
Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Open Source
Betriebssystem: Linux
Download-Größe: 1196844 KByte
Downloadrang: 517
Datensatz zuletzt aktualisiert: 12.12.2018
Alle Angaben ohne Gewähr

Wem die eigene Privatsphäre wichtig ist und wer Wert auf Anonymität beim Surfen im Internet legt, braucht ein Betriebssystem und Software, die das ermöglichen - vor allem dann, wenn man unterwegs ist und fremde Computer nutzt. In diesem Fall ist Tails eine gute Wahl.

Live-Linux für den USB-Stick

Die Linux-Distribution Tails ist ein Live-Linux, das man wie Knoppix nur auf einen USB-Stick oder eine SD-Karte kopieren muss, um davon zu booten. Alternativ kann man Tails auch auf DVD brennen, allerdings dauert dann der Start länger und das Benutzen von Tails ist langsamer.

Software für Office und Netz

Wer sich bereits mit Linux auskennt, wird sich gleich bei Tails zurechtfinden. Über das Menü "Anwendungen" findet man unterhalb der Kategorien die zugehörige Open-Source-Software. Wichtige Programme gibt es unter "Favoriten". Hier finden sich der E-Mail-Client Thunderbird, der Tor Browser zum Surfen im Internet, das Chat-Programm Pidgin, die Passwortverwaltung KeePassX sowie das Terminal als Kommandozeilenprogramm.

Unter "Systemwerkzeuge" sind die Einstellungen zu finden und das Software-Center, um weitere Programme zu installieren. Unter "Zubehör" gibt es einen Texteditor und den Dateimanager. Wer Dokumente sowie Präsentationen erstellen und Berechnungen mit einer Tabellenkalkulation durchführen will, findet unter "Büro" die Office-Suite LibreOffice, die die nötigen Programme umfasst.

​Sicher surfen

Der Tor Browser stellt das anonyme Surfen im Internet sicher. Denn im Vergleich zu Google Chrome, Mozilla Firefox und Opera nutzt der Tor Browser das Tor-Netzwerk. Dieses verschleiert die eigene Internet-Adresse, indem es eine Datenverbindung über mehrere Server aufbaut. Als IP-Adresse wird dann die des Servers genutzt, von dem aus die Verbindung zum Ziel-Server aufgebaut wird, also zum Beispiel dem Web-Server für die angeforderte Webseite. Da die Verbindung automatisch nur im Tor-Netzwerk verschlüsselt ist, ist darauf zu achten, dass man grundsätzlich eine sichere HTTPS-Verbindungen nutzt.

Man sollte dabei aber wissen, das HTTPS nur für eine verschlüsselte Verbindung steht und nicht für die Seriosität der aufgerufenen Webseite. Denn mittlerweile nutzen auch Phishing-Websites HTTPS-Verbindungen.

Installation

Um Tails unter Microsoft Windows auf einem USB-Stick oder eine SD-Karte zu installieren, lädt man die Freeware zuerst herunter und kopiert dann das ISO mit dem Universal USB Installer auf das Wechselmedium.

Wer Linux Mint, Ubuntu oder Debian nutzt, kann das Paket "tails-installer" über die Paketverwaltung installieren und damit Tails herunterladen sowie auf einen USB-Stick installieren. Alternativ lässt sich Tails in einer virtuellen Maschine wie VirtualBox verwenden, wenn man vertraulich surfen will und den Computer mit anderen teilt.


( )

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren