0
0 Stimmen
50
40
30
20
10
Hersteller: Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Open Source
Betriebssystem: Android, keine näheren Angaben
Download-Größe: keine Angabe
Downloadrang: 4343
Datensatz zuletzt aktualisiert: 08.10.2021
Alle Angaben ohne Gewähr

Die Oculus Quest VR-Brillen setzen zum Betrieb ein Facebook-Konto voraus, das mit dem Gerät verknüpft sein muss. Mit dem Tool Oculess lassen sich Oculus-Brillen nach der Einrichtung ohne Facebook-Konto weiternutzen.

Oculus Quest 1 und 2 ohne Facebook nutzen​

Bei der Übernahme durch Facebook versprach Oculus noch, zum Betrieb der VR-Brillen werde kein Facebook-Konto nötig sein. Bei der Oculus Quest ist das allerdings anders: Die Brille benötigt zur Einrichtung eine Verbindung zu einem verifizierten Facebook-Account und bleibt dann dauerhaft mit diesem verknüpft. Mit Oculess lässt sich diese Verbindung nach der Ersteinrichtung lösen und so die Brille ohne Facebook-Account weiternutzen. Dies reduziert zum Beispiel die Menge an Telemetriedaten, die von der Brille ausgesendet werden.

Anleitung: Oculus Quest ohne Facebook-Konto

Kein Oculus Store ohne Facebook-Konto

Wer die VR-Brille vom Facebook-Konto trennt, muss jedoch funktionale Einschränkungen in Kauf nehmen. So ist es ohne Facebook-Anbindung etwa nicht möglich, neue Apps über den Oculus Store zu erwerben beziehungsweise zu installieren. Stattdessen müssen neue Apps als APK-Dateien per Sideloading auf der Brille installiert werden.

Workarounds bringen Funktionalität zurück​

Einige andere Funktionen fallen bei Account-Trennung ebenfalls weg, lassen sich aber mit Alternativ-Software ersetzen: Zum Starten von bereits installierten Store-Apps existiert etwa der Quest App Launcher, als Browser- und TV-Client lässt sich ersatzweise Firefox Reality nutzen. Empfehlungen und weitere Tipps zum Betrieb der VR-Brille ohne Facebook-Account gibt der Oculess-Entwickler auf GitHub.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren