Zum Download
3,4
10 Stimmen
55
41
30
21
13
Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Kostenlos
Betriebssystem: Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8, OS X, keine näheren Angaben
Download-Größe: 230 KByte bis 6139 KByte
Downloadrang: 87
Datensatz zuletzt aktualisiert: 12.05.2017
Alle Angaben ohne Gewähr

Nutzt man Speicherkarten, die regelmäßig mit neuen, unterschiedlichen Daten beschrieben werden, sollte man diese regelmäßig komplett neu formatieren, um Datenreste loszuwerden und auch das letzte bisschen Speicherplatz freizuräumen. Hierfür eignen sich spezielle Tools, die die SD-Karten restlos löschen - beispielsweise die Freeware SD Formatter für Windows und Mac, die mit Cards im SD-, SDHC- und SDXC-Format umgehen kann.


Löschen, Überschreiben, Formatieren

Um die optimale Kapazität der Speicherkarten nutzen zu können, lassen sich unterschiedliche Lösch- und Formatierungs-Modi beim SD Formatter wählen. Hat man es eilig, kann man beispielsweise die schnelle Formatierung wählen - die ist jedoch nicht ganz so gründlich. Alternativ kann man sich ein wenig mehr Zeit nehmen und alle Daten auf der SD-Karte vor der Formatierung löschen lassen. Möchte man ganz besonders gründlich sein, bietet die Freeware auch die Option, alle Daten auf der Karte mit zufälligen Daten - quasi Daten-Schrott - zu überschreiben, diese dann wieder zu löschen und dann erst die Formatierung zu starten. Das dauert ein bisschen, ist dafür aber besonders effektiv, wenn man vermeiden möchte, dass irgendwelche persönlichen Daten auf der Karte verbleiben.

Simple Bedienung des SD-Formatters

Die Benutzeroberfläche des SD Formatter - den es als Version für Windows und Mac OS X gibt - ist recht simpel gehalten. Einmal auf der Festplatte installiert und gestartet, gilt es unter "Drive" die neu aufzusetzende SD-Card zu wählen, um die Formatierung dieser in Gang zu bringen. Hier sollten man genau hinsehen und Vorsicht walten lassen, damit man nicht aus Versehen das falsche Speichermedium formatiert. Mit "Refresh" scannt die Software dann die ausgewählte Speicherkarte und gibt diverse Daten wie etwa den aktuellen und maximalen Speicherplatz an. Der Karten-Name lässt sich unter "Volume Label" ändern - über die Optionen wählt man den Formatierungs-Modus. Startet man dann den Vorgang, erhält man eine frisch formatierte, leere Memory-Card. Der schreibgeschütze Bereich, der bei SD-, SDHC- und SDXC-Speicherkarten standardmäßig eingerichtet ist, bleibt von dem Vorgang natürlich unberührt.

( )

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren