PUR

USB-Stick: Daten retten - so klappt's


Bild: <span>takayuki/Shutterstock.com</span>

Es kann immer mal passieren, dass wichtige Daten auf einmal weg sind. Auch, wenn das im ersten Moment ziemlich ärgerlich ist: Mit den folgenden Tipps können Sie die Inhalte Ihres Datenträgers vielleicht doch noch retten.

Datenrettung mit Recuva

Recuva ist ein Tool zur Datenrettung von Piriform. Damit lassen sich viele gelöschte Daten auf diversen Speichermedien wieder herstellen. Folgen Sie unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schauen Sie sich die Kurzanleitung an.

Bilder wiederherstellen mit PhotoRec

PhotoRec ist darauf spezialisiert, Bilder wiederherzustellen. Wenn sich auf Ihrem USB-Stick also nur Bilder befunden haben, sollten Sie dieses Tool benutzen. Folgen Sie unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schauen Sie sich die Kurzanleitung an.

Rechtzeitiges Backup

Dieser Tipp mag jetzt etwas zu spät kommen, allerdings sollten Sie in Zukunft daran denken, wichtige Daten regelmäßig zu sichern. Hier finden Sie mehr Informationen zum Backup mithilfe von Windows. Dazu können Sie die Daten auf eine andere Festplatte kopieren. Alternativ können Sie auch einen Cloudspeicher einrichten. Dort sind Ihre Daten unabhängig von einem Speichermedium sicher.

Problem herausfinden

Nachdem Sie Ihre Daten gerettet haben, sollten Sie sie vorsichtshalber auf einem anderen Medium sichern. Danach sollten Sie Ursachenforschung betreiben: Haben Sie versehentlich selbst Ihre Daten gelöscht? Dann sollten Sie beim nächsten Mal einfach etwas vorsichtiger sein. Sind die Daten auf Ihrem USB-Stick von selbst verschwunden? In diesem Fall besteht Handlungsbedarf.

Zu einer kleinen Wahrscheinlichkeit ist Ihr USB-Stick von einem Virus befallen. Eine Anti-Viren-Prüfung mit anschließender Formatierung des Sticks sollte das Problem beheben. Außerdem kann es sein, dass Ihr USB-Stick defekt ist. Manchmal funktioniert der Speicher nicht mehr korrekt, vor allem nach Berührung mit Wasser. Dann werden möglicherweise noch Daten kurzzeitig gespeichert. Auch hier empfiehlt sich eine Formatierung. Prüfen Sie danach, ob Daten noch längerfristig gespeichert werden können. Kopieren Sie dazu Dateien auf den USB-Stick und versuchen Sie nach einer gewissen Zeit wieder darauf zuzugreifen. Funktioniert dies nicht, ist Ihr USB-Stick defekt und Sie sollten sich einen neuen kaufen.

Kurzanleitung: Datenrettung mit Recuva

  1. Starten Sie Recuva und klicken Sie auf "Weiter".
  2. Wählen Sie dann aus, welcher Dateityp wiederhergestellt werden soll. Im Zweifelsfall können Sie einfach "Alle Dateien" anwählen. Klicken Sie auch hier auf "Weiter".
  3. Nun müssen Sie "Auf meiner Speicherkarte oder iPod" auswählen und dann auf "Weiter" klicken.
  4. Recuva ist nun bereit zur Suche. Klicken Sie auf "Start", um nach den Dateien zu suchen.
  5. Sobald der Prozess abgeschlossen ist, werden Ihnen die gefundenen Dateien angezeigt. Wenn diese einen grünen Kreis haben, lassen sie sich noch gut wiederherstellen. Dateien mit einem roten Kreis lassen sich schwieriger wiederherstellen. Klicken Sie auf die gewünschten Dateien und wählen Sie dann unten rechts "Wiederherstellen..." aus.
  6. Legen Sie einen Speicherort für die wiederhergestellten Dateien fest. Mit einem Klick auf "OK" beginnt der Wiederherstellungsprozess.

Kurzanleitung: Bilder wiederherstellen mit Photo Rec

  1. Laden Sie PhotoRec herunter und entpacken Sie den Ordner. Öffnen Sie dann dort die Datei "qphotorec_win".
  2. Stellen Sie oben das Speichermedium ein, von dem Sie Bilder retten möchten.
  3. Über "Browse" (unten rechts) müssen Sie dann einen Ordner festlegen, in welchem die gespeicherten Daten abgelegt werden sollen.
  4. Mit einem Klick auf "Search" beginnt die Suche.

Mehr zum Thema: