Magical Jelly Bean Keyfinder

Magical Jelly Bean Software

{{commentsTotalLength}}
Zum Download
4.1
20 Stimmen
514
42
30
20
14
Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos; ab 29,95 EUR (Recover Keys)
Lizenz: Kostenlos
Betriebssystem: Windows NT, Windows 2000, Windows ME, Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows 7
Download-Größe: 906 KByte
Downloadrang: 62
Datensatz zuletzt aktualisiert: 31.05.2016
Alle Angaben ohne Gewähr

Der Magical Jelly Bean Keyfinder ruft Lizenzschlüssel installierter Windows- und Office-Versionen aus der Windows Registry ab, zeigt diese an und speichert sie auf Wunsch in einer TXT- oder CSV-Datei.

Windows-Installationen retten – Keys auslesen und ausdrucken

Das Programm kann darüber hinaus auch Produktschlüssel von nicht bootfähigen Windows-Installationen auslesen – hierfür muss die Festplatte mit der beschädigten Windows-Installation über einen anderen Rechner zugänglich sein. Ausgelesene Keys lassen sich anzeigen, speichern und ausdrucken. Darüber hinaus ist es mit dem Magical Jelly Bean Keyfinder möglich, den verwendeten Benutzernamen sowie die Firmenangabe der verwendeten Windows- oder Office-Version zu ändern.

Kostenpflichtige Version – mehr Programme, erweiterte Funktionen

Wer die Freeware nicht installieren möchte, der kann Magical Jelly Bean Keyfinder auch in der Portable-Version nutzen – dafür ist jedoch der Erwerb der kostenplichtigen Recover Keys-Version unumgänglich. Diese bringt auch noch zusätzliche Funktionen mit. So kann Recover Keys, neben Keys von Windows Software, unter anderem auch die Produktschlüssel von – laut Hersteller – über 8000 verschiedenen Programmen auslesen, im Netzwerk verbundene Rechner auf Seriennummern scannen und alle gefundenen Daten auch beispielsweise in den Formaten HTML, Word, Excel, XML und PDF speichern.

Seriennummern auf Mac-Rechnern und Malware-Fehlalarme

Für Mac-Rechner kann zudem das Pendant Mac Product Key Finder auf der Herstellerseite heruntergeladen werden. Es gilt zu beachten, dass die Software von einigen Malware-Scannern fälschlicherweise als Malware erkannt wird, da es sich ähnlich wie ein Trojaner verhält.

( )

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren