4,2
229 Stimmen
5153
435
37
23
131
Hersteller: Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Open Source
Betriebssystem: Windows, keine näheren Angaben, Linux, macOS High Sierra 10.13, macOS Mojave 10.14, macOS Catalina 10.15, Windows 10, Windows 8, Windows 7, OS X, keine näheren Angaben
Download-Größe: 15080 KByte
Downloadrang: 62
Datensatz zuletzt aktualisiert: 13.05.2021
Alle Angaben ohne Gewähr

Wer einen (Web-)Server bei einem Provider gemietet hat, muss mit diesem Dateien austauschen. Dieses geht mit Hilfe des File Transfer Protocol (FTP), das die Open-Source-Software FileZilla beherrscht und die Arbeit über eine grafische Oberfläche erleichtert. Die Freeware für Microsoft Windows, Linux und macOS gibt es in vielen verschiedenen Sprachen und gehört unserer Meinung nach zu den beliebtesten Open-Source-Programmen.

Sicherer Download ohne Adware von heise.de​

Es könnte sein, dass einzelne FileZilla-Setup-Dateien, die auf der Herstellerseite erhältlich sind, nicht nur FileZilla selbst, sondern auch weitere, oft unerwünschte Software auf dem PC installieren.

Wir achten darauf, dass die bei uns als Download erhältlichen Versionen von FileZilla sauber sind, sodass keine Adware auf Ihrem Rechner installiert wird!

Weitere Informationen dazu stehen am Ende unserer Programmbeschreibung.

FileZilla - FTP-Dateimanager

FTP-Client mit einfacher Bedienung, vielen Features und hoher Sicherheit

Bei der Entwicklung hat der Hersteller ein besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass FileZilla leicht zu bedienen ist und gleichzeitig einen ordentlichen Funktionsumfang bietet. Tatsächlich ist die Bedienung des Open-Source-Programms intuitiv, während es gleichzeitig vielseitig und flexibel in Sachen Funktionalität bleibt. So kann man den FTP-Client etwa mithilfe von Tabs bedienen, Bookmarks setzen und verwalten sowie die Dateien wie in einem Datei-Manager per Drag&Drop verschieben.

Mithilfe dieser einfachen zu bedienenden Benutzeroberfläche kann man auf die umfangreichen Features der Software zugreifen. So unterstützt FileZilla unter anderem die Protokolle SSL, SSH, SFTP und FTPS. Darüber hinaus bietet die Software anpassbare Befehle, Timeout-Erkennung bei verloren gegangenen Verbindungen, sowie ein Keep-Alive-System. Mit Hilfe des FTP-Clients ist außerdem die Wiederaufnahme abgebrochener Downloads und Uploads möglich, sobald die verlorene Verbindung wieder aufgebaut ist. Mit FileZilla kann man zudem die eigenen FTP-Sites verwalten und dort nach dem Verbinden die Dateien mit Hilfe des FTP-Clients aktualisieren.

Die Client-Software unterstützt Dateigrößen von bis zu vier Gigabyte. In den Einstellungen lassen sich außerdem die Übertragungsgeschwindigkeit begrenzen und Listen mithilfe von Filtern nach Dateinamen sortieren. Eine Remote-Dateisuche erlaubt darüber hinaus auch nach entsprechenden Dateien zu suchen - und diese bei entsprechenden Berechtigungen sogar zu bearbeiten. Firewalls sowie Proxies werden ebenfalls unterstützt. Trotz des großen Funktionsumfanges richtet sich FileZilla jedoch nicht nur an professionelle Anwender. Auch für Interessenten und Anfänger in Sachen FTP ist die kostenlose Software einen Blick wert.

FTP-Client zum Selbermachen und Mitnehmen

Die FTP-Client-Software ist nicht nur auf vielen Betriebssystemen in der 32- und 64-Bit-Version installierbar. Denn Dank FileZilla Portable, das separat als ZIP-Datei zum Download steht, lässt sich das Tool auch ganz einfach ohne Installation etwa von USB-Sticks oder anderen Wechselmedien aus starten. Mithilfe des ebenfalls verfügbaren Quelltextes der Open-Source-Software kann man das Programm auf Wunsch - und entsprechende Fähigkeiten vorausgesetzt - auch selbst kompilieren oder den FTP-Client nach eigenen Wünschen für den Transfer von Dateien anpassen.

Informationen zur möglichen Adware-Gefahr

Wir achten darauf, dass die bei uns direkt herunterladbaren Setup-Dateien von FileZilla frei von gefährlicher Adware sind, sodass Sie diese unbesorgt installieren können.

Denn es gab eine Zeit, in der auf der Herstellerseite von FileZilla Programm-Downloads erhältlich waren, bei deren Installation weitere unerwünschte Software, sogenannnte Adware, auf den Computer gelangte. Da solche Zeiten immer wieder eintreten können, sollten Sie wachsam bei der Installation sein und nie den Weg der Schnellinstallation gehen, sondern Schritt für Schritt benutzerdefiniert vorgehen und alles Nötige bestätigen und Unnötige abwählen, wie die Installation zusätzlicher Software. Die zusätzliche Software wird nämlich über das Internet während der Installation nachgeladen und kann deshalb nicht von uns auf Viren, Spyware, Trojaner oder andere Schadsoftware geprüft werden.

Wenn Ihre Antivirensoftware Alarm schlägt, nehmen Sie das bitte ernst und brechen die Installation ab.

Manche Adware installiert sich leider ungefragt. Sollte sich also trotz Ihrer Vorsicht unerwünschte oder schädliche Software auf dem Rechner befinden, können eventuell AdwCleaner oder CCleaner helfen. Weitere Empfehlungen finden Sie in unserem Special Adware & Spyware entfernen.

Wer ganz sicher gehen will, dass keine Adware enthalten ist, muss sich den Quelltext der Open-Source-Software herunterladen und selbst kompilieren.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren