Mupen64Plus AE

Paul Lamb

{{commentsTotalLength}}
Zum Download
0
0 Stimmen
50
40
30
20
10
Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos (Spenden erwünscht)
Lizenz: Open Source
Betriebssystem: Android, keine näheren Angaben
Download-Größe: 12124 KByte
Downloadrang: 5950
Datensatz zuletzt aktualisiert: 29.10.2014
Alle Angaben ohne Gewähr

Mupen64Plus AE bringt Games der beliebten Nintendo-Spielkonsole N64 auf Android-Geräten zum Laufen. Hierfür werden natürlich wie immer ROM-Dateien benötigt.

Spielkonsole für's Android-Gerät

Vorausgesetzt man speichert auch die entsprechenden ROM-Dateien auf dem Android-Gerät, lassen sich diese dann mit Mupen64Plus AE dann spielen. Der Emulator unterstützt Touchbedienung oder das Anschließen von externen Controllern. Da sich das Programm noch in der Entwicklungs-Phase befindet, werden in Zukunft noch weitere Funktionen hinzugefügt – der Entwickler freut sich über Bug-Hinweise, Verbesserungsvorschläge und Spenden. Entsprechend steht Mupen64Plus AE bei Google Play in einer kostenlosen und einer kostenpflichtigen Version zur Verfügung. Letztere verfügt über genau den gleichen Funktionsumfang wie die Free-Version – Einnahmen durch die Spenden-Version werden laut Hersteller direkt für die Entwicklung dieses und anderer Open Source-Programme verwendet.

Portierung des Original-Emulators

Dem Android-Emulator liegt die Desktop-Version mupen64plus gewissermaßen zugrunde. Diesen N64-Emulator gibt es bei uns ebenfalls zum Download für Windows, Mac und Linux. Mit dem "Original" sind noch einige weitere Funktionen möglich, und auch zusätzliche Plug-ins etwa für bessere Grafik oder andere Controller lassen sich bei der Desktop-Version installieren.

Vorsicht beim ROM-Download

Um mit dem Emulator Spiele starten und zocken zu können, muss man diese in Form von ROM-Dateien (Read-only-Memory) besitzen. Diese enthalten die Daten, die auch auf den Videospiel-Cartridges oder -CDs/DVDs gespeichert sind.

Besitzt man die Original-Spiele, nötigen Fähigkeiten und entsprechende Hard- und Software, kann man die ROM-Dateien selbst mithilfe der originalen Speichermedien erstellen. Es gibt jedoch auch verschiedene Webseiten, auf denen sich fertige ROM-Dateien herunterladen lassen. Bei Freeware bewegt man sich hier in einer legalen Grauzone – Raubkopien sind wie immer illegal und ihr Download strafbar.

( )

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren