3,8
5 Stimmen
53
40
31
20
11
Hersteller: Zur Website
Preis: siehe Herstellerseite
Lizenz: Testversion
Betriebssystem: OS X, keine näheren Angaben, Windows, keine näheren Angaben, Linux
Download-Größe: keine Angabe
Downloadrang: 685
Datensatz zuletzt aktualisiert: 19.05.2021
Alle Angaben ohne Gewähr

In komplexem IT-Umgebungen kommen verschiedene Dateisysteme zum Einsatz, auf denen durch Defekte, Fehlbedienung und Schadsoftware Dateien verschwinden können.

R-Studio retten Daten auch auf RAID-Systemen

R-Studio von R-Tools Technology kann Dateien auf den Dateisystemen von Microsoft, Apple, BSD und Linux finden sowie wiederherstellen. Dabei unterstützt die Software für Datenrettung NTFS, NTFS5, ReFS, FAT12/16/32, exFAT, HFS/HFS+/APFS, Little-Endian sowie Big-Endian Varianten von UFS1/UFS2 und Ext2/Ext3/Ext4. Die Festplatten können sowohl einzeln als auch in einem RAID-System organisiert sein.

Ratgeber: Die besten Tools zur Datenrettung auf PC und Mac

R-Studio - Wiederherstellung gelöschter Daten

Fortgeschrittener Algorithmus zur Datenwiederherstellen

Laut dem Hersteller nutzt R-Studio, das in Versionen für Microsoft Winodws, macOS und Linux erhältlich ist, einen fortgeschrittenen Algorithmus, der eine Dateiwiederherstellung auch von unbekannten Dateisystemem ermöglicht und mit verlorenen Partitionen umgehen kann. So ist eine Datenrettung von gelöschten Partitionen und trotz fehlerhafter Sektoren auf der Festplatte möglich.

Kann Datenträgerabbilder erstellen

Bei bestimmten Beschädigungen kann es hilfreich sein, ein Datenträgerabbild als Image zu erstellen, um die Daten auf diesem zu finden und wiederherzustellen. Dazu wurde in R-Studio das Tool DeepSpar Disk Imager integriert, das mit Festplatten umgehen kann, bei denen Hardwaredefekte vorliegen.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren