{{commentsTotalLength}}

Besser fernsehen mit Zattoo?

Online fernsehen als Alternative zum tristen TV-Alltag

Die Online-TV-Plattform Zattoo versteht sich selbst als Alternative zum konventionellen Fernsehen. Alle Free-TV-Sender können hier über das Internet via Browser oder Mobile-App angesehen werden. Doch was bietet Zattoo für Vorteile im Vergleich zum herkömmlichen TV-Erlebnis? Ich habe den Dienst für euch getestet.

Eigentlich habe ich dank Netflix, Amazon Video, Twitch und Youtube mehr als genug Quellen für Unterhaltung in Form von Filmen, Serien, Livestreams und VODs. Den Fernseher schalte ich nur gelegentlich ein, um dort Inhalte von meinem PC zu schauen oder den Fire-TV-Stick zu nutzen - das Free-TV-Programm kommt nur noch in Ausnahmefällen auf meine Mattscheibe.

Das alltägliche Programm im Free-TV zeichnet sich nicht unbedingt durch einwandfreie Sehenswürdigkeit aus. Und das liegt nicht mehr nur an den scheinbar endlosen Werbeblöcken, die jede Sendung zerstückeln - an die hat man sich als regelmäßiger Zuschauer schon fast gewöhnt - sondern vielmehr an den Sendungen selbst. Unzählige Scripted Reality-Shows wollen uns den Vor- und Nachmittag versüßen, nerven aber eigentlich nur. Eine Folge von "Bauer sucht Frau", "Goodbye Deutschland", "Dschungelcamp", "Wetten, dass...?" oder "Wer Wird Millionär?" haben wir - wenn wir mal ehrlich sind - aber alle schon gesehen. Dazu kommen globale Sportereignisse wie die Fußball-WM oder Olympia sowie zahlreiche Top-Serien, unter anderem Game of Thrones, The Big Bang Theory, The Simpsons, Tatort oder auch Grey`s Anatomy, die das Programm im konventionellen Fernsehen aber tatsächlich wieder recht ansehnlich wirken lassen. Je nach Sender gibt es auch immer wieder mehr oder weniger alte und ebenso sehenswerte Blockbuster zu sehen.

In erster Linie bietet sich Zattoo an, wenn ihr von unterwegs aus fernsehen wollt oder trotz nicht vorhandenem Fernseher auf das TV-Programm zugreifen möchtet. Außerdem könnt ihr natürlich auch den heimischen PC oder Mac zum Fernsehen nutzen, ohne dafür eine Software installieren zu müssen. Zattoo stellt alle bekannten TV-Sender bereit, darunter die RTL-Familie samt VOX und N-TV sowie die ProSieben-Sat1-Gruppe einschließlich Kabel 1 und N24. Zudem stehen neben den Privatsendern auch alle öffentlich rechtlichen Sender, wie ARD, ZDF, NDR und WDR, zur Verfügung. Zunächst klingt das alles recht annehmbar, ein echter Mehrwert ergibt sich daraus aber noch nicht.

Die Besonderheiten von Zattoo sind vor allem die beiden Features "On Demand" und "Recall". Diese Funktionen ermöglichen es, die TV-Inhalte unabhängig von ihrem zeitlichen Sendeplatz anzusehen. Hinter der On Demand-Rubrik stecken ausgewählte Sendungen, die nach Sendern, Sendergruppen oder Genres sortiert sind. Diese Sendungen sind jederzeit abrufbar, lassen sich vor- und zurückspulen und werden von Zeit zu Zeit gegen andere Titel ausgetauscht. Die Recall-Sendungen hingegen sind Inhalte, die bis zu fünf Tage nach ihrer ursprünglichen Ausstrahlung verfügbar sind, sprich der Tatort vom Sonntag ist bis zum darauf folgenden Freitag verfügbar und verschwindet dann automatisch aus der Recall-Liste.

Der Haken an der ganzen Sache ist allerdings, dass man auf die Sender der RTL- sowie ProSieben-Sat1-Gruppe nur gegen Bares Zugriff erhält. 9,99 pro Monat verlangt Zattoo für das Premium-Paket. Außerdem sind bei der kostenpflichtigen HiQ-Variante alle Sendungen beziehungsweise Sender in HD-Qualität abrufbar - wer die kostenlose Version "Zattoo Free" nutzt, muss sich mit SD-Qualität zufrieden geben.

Noch dazu kommt, dass Zattoo nicht nur keinen Einfluss auf die sendereigenen Werbeblöcke hat, sondern diesen bei etwaigen Sender-Wechseln auch noch eigene, nicht abbrechbare Werbespots hinzufügt. Von Letzteren bleibt man bei der Bezahl-Variante zwar verschont, nicht aber von den Werbepausen die RTL, ProSieben und Co standardmäßig ausstrahlen. Zattoo bietet für eine monatliche Gebühr zwischen 2,90 Euro und 14,50 Euro auch Zugriff auf internationale, etwa türkische, bosnische oder polnische Senderpakete. Diese sind unabhängig vom HiQ-Angebot und einzeln buchbar. Zu guter Letzt gibt es zu den 91 Sendern des Zattoo-HiQ-Pakets noch ein Sender-Paket - Zattoo+ genannt - mit weiteren 15 Sendern, für nochmal stolze 9,90 monatlich, die zusätzlich zum Abo-Preis von 9,99 Euro zu entrichten sind.

Zattoo lässt sich jederzeit und überall nutzen - ein Internetzugang sowie ein kompatibles Endgrät sind die einzigen Voraussetzungen. Ihr könnt den Dienst auf eurem heimischen Smart-TV dank vorinstallierter Software oder per FireTV-Stick nutzen, auf Wunsch aber auch auf eurem Windows-PC oder Mac über den Browser. Für unterwegs gibt es die Zattoo TV App für iOS- und Android-Geräte, sodass ihr das Zattoo-Angebot auch bequem auf dem Handy oder Tablet ansehen könnt.

Ein nicht abbrechbarer, bildschirmfüllender Werbespot, der in erhöhter Lautstärke abgespielt wird, die sich nur per Windows-Lautstärkeregler verringern lässt? Bei Zattoo eine traurige Realität, die meine meine bis dahin noch neutrale Stimmung abfallen lässt. Eine dermaßen penetrante Form der Werbung stößt bei mir auf völliges Unverständnis, wobei mich die Lautstärke tatsächlich mehr nervt als die bloße Existenz des Spots. Vermutlich wohlwissend, dass derartige Gebaren manche Nutzer in die Hände von AdBlock & Co treiben könnten, ist Zattoo eine Adblocker-freie Zone: wer hier Filme und Serien aus dem Free-TV ansehen möchte, der muss auf Werbeblocker jeglicher Art verzichten.

Die aufdringliche Werbung, nur SD-Qualität und freche Bezahl-Optionen schnüren ein letztendlich unattraktives Gesamtpaket. Angesichts der Tatsache, dass ich für das werbefreie Film- und Serien-Angebot bei Netflix lediglich 7,99 Euro pro Monat zahle und für Amazon Prime inklusive Versandvorteilen 49 Euro pro Jahr fällig werden, bleibe ich also bei meinem Eindruck, dass das herkömmlich Free-TV relativ überflüssig ist. Lediglich der Wunsch, dort spezielle Serien anzusehen, rechtfertigt für mich die Nutzung von Zattoo oder ähnlichen Diensten für Free-TV-Inhalte.

Ein kleiner Tipp zum Schluss, der die Existenz von Zattoo noch ein wenig überflüssiger macht: viele tolle Free-TV-Serien lassen sich mittlerweile auch online, ganz legal und ohne Account in den Mediatheken vieler Sender - unter anderem ARD, ZDF, arte, ProSieben und RTL - anschauen. Und wenn ihr keine Lust habt jede Mediathek einzeln zu durchsuchen, kann ich euch die Software MediathekView empfehlen. Sie fasst die Mediatheken vieler Sender durchsuchbar zusammen. Beim Durchstöbern eben dieser Mediatheken wünsche ich euch nun abschließend viel Spaß!

Nutzt ihr Zattoo oder eine andere Plattform, um online fernzusehen?

MediathekView jetzt herunterladen

Zattoo jetzt im Browser oder auf dem Mobilgerät nutzen

Amazon Prime Video besuchen

Netflix besuchen

( )

Wie bewertest Du die Qualität des Beitrags?

Pflichtlektüre! ({{threeCount}})
Gut zu wissen ({{twoCount}})
Geht gar nicht! ({{oneCount}})
Vielen Dank für Deine Bewertung.
Deine Bewertung wurde gelöscht.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren