{{commentsTotalLength}}

TV- und Streaming-Tipps für Nerds

Sehenswerte Sendungen im Free-TV, bei Streaming-Anbietern und in den Mediatheken

Ein Ausflug zum Pluto, mit Zwischenstopps auf LV-426 und im Alpha-Centauri-System - wir haben wieder Nerd-taugliche Sendungen für die kommende Woche herausgesucht.

Die meisten von uns zahlen fleißig die GEZ-Gebühren, viele verfügen über ein Amazon-Prime- oder Netflix-Abo und einige zahlen für HD-Inhalte im Free-TV sogar nochmal extra. Meckern über die Qualität des Programms tun wiederum fast alle. Gibt es tatsächlich keine guten Filme, Serien, Dokus und Radiosendungen mehr, die auch Nerds erhellen und unterhalten? Die Antwort lautet ganz klar: Doch, es gibt sie! Und wir liefern dafür jeden Freitag aktuelle Beispiele.

Tipp: Wenn es nicht unbedingt eine nerdige Sendung sein muss, sondern einfach nur ein guter Film oder eine neue Serie, dann empfehlen wir einen Blick in unsere aktuelle Amazon- und Netflix-Vorschau.

Verschollen zwischen fremden Welten ist eigentlich eine Science-Fiction-Serie, die Ende der 1960er-Jahre in den USA gedreht wurde. Sie basiert auf der Comic-Reihe "Space Family Robinson", in der ebenjene Familie im Jahr 1997 mit dem Raumschiff Jupiter II die Erde verlässt. Ziel: einen neuen Heimatplaneten finden. Ihre Reise verläuft jedoch anders als geplant, was unter anderem der Sabotage eines blinden Passagiers geschuldet ist. So landen sie auf einem unbekannten Planeten und versuchen, von dort aus ihre Reise aller Widrigkeiten zum Trotz neu zu planen. Ab Freitag, den 13.04.2018 zeigt Netflix nun eine Neuverfilmung in Serie, die auf dem Original aus den 60ern basiert. Die Neuauflage schimpft sich ebenfalls Lost in Space - Verschollen zwischen fremden Welten und startet mit einer zehn Folgen langen 1. Staffel. Neben zeitgemäßer Optik, aufpolierter Story und neuen Darstellern hat sich auch der zeitliche Ausgangspunkt der Geschichte geändert - statt 1997 startet die Mission nun im Jahr 2046.

Auf eine nicht ganz so ernste Mission wie die Jupiter II begibt sich der Film Galaxy Quest - Planlos durchs Weltall – eine ziemlich chaotische SciFi-Komödie, die mit Tim Allen, Sigourney Weaver und Alan Rickman eine durchaus brauchbare Besetzung vorweist. Tim Allen verkörpert in dem Film den Schauspieler Jason Nesmith, der den Commander Peter Quincy Taggart, Captain eines fiktiven Raumschiffes, darstellt. An Jasons Seite agieren die beiden Schauspiel-Kollegen Gwen DeMarco und Alexander Dane, die ebenfalls Offiziere an Bord des Raumschiffes sind - gemeinsam sind sie die Helden der 80er-Jahre-Serie Galaxy Quest. Viele Jahre nach dem Erfolg der Serie treten die drei allerdings nur noch auf Fan-Treffen auf. Dort treffen sie eines Tages auf eine Gruppe seltsamer Gestalten, die, wie es sich später herausstellt, verkleidete Aliens sind, die Nesmith, DeMarco und Dane für echte Weltraum-Helden halten und sie für die Rettung des Universums akquirieren wollen. Galaxy Quest - Planlos durchs Weltall läuft am Samstag, den 14.04.2018 um 23:50 Uhr bei RTL II.

Seit 2006 ist der Pluto offiziell kein Planet mehr, sondern ein sogenannter Zwergplanet. Dies ist der Neudefinition des Begriffs "Planet" geschuldet, die im Jahr 2006 stattfand. Doch auch darüber hinaus hat Pluto Besonderheiten vorzuweisen. Um den entlegenen Teil unseres Sonnensystems zu erfroschen, in dem sich der Zwergplanet befindet, wurde im Januar 2006 die US-Raumsonde "New Horizons" ins Weltall geschossen. Entgegen aller Erwartungen verlief die Reise der Sonde kollisionsfrei und so konnte sie im Juli 2015 mittels des Teleskops "Lorri" beeindruckende Bilder des Plutos sowie eines seiner Monde (Charon) machen. Während die New Horizons weiter den Kuipergürtel durchfliegt, werden auch Jahre nach den Aufnahmen immer noch einige Daten ausgewertet. Am Samstag, den 14.04.2018 um 21:40 Uhr wird bei arte die Dokumentation Rätselhafter Pluto ausgestrahlt, die sich unter anderem mit der Planung, den Vorbereitungen und der Durchführung der "New-Horizons-Mission" beschäftigt. Außerdem zeigt sie natürlich die von der Sonde gemachten Bilder.

Action-Stars wie Sylvester Stallone, Chuck Norris, Jean Claude van Damme, Charles Bronson und Michael Dudikoff haben in den 1980ern einen ganzen Haufen kultiger Actionfilme gedreht. Filme wie Over the Top, Ein Mann wie Dynamit, Delta Force, Missing in Action, Bloodsport, American Fighter, Superman IV, Platoon Leader und Highlander sind auch heute noch äußerst sehenswert, auch wenn sie teilweise trashig, übertrieben brutal oder irgendwie dämlich rüberkommen. Außerdem sind diese Filme nur neun von über 100 Filmen, für die die legendäre Filmproduktionsfirma Cannon Films - auch "The Cannon Group" genannt - verantwortlich war, bevor sie gegen Ende der 80er-Jahre Konkurs anmelden musste. Eine Ära in der Filmgeschichte ging damit zu Ende, die Produkte dieser Zeit sind uns aber zum Glück bis heute erhalten geblieben. Die Dokumentation Electric Boogaloo - Die unglaublich wilde Geschichte der verrücktesten Filmfirma der Welt berichtet vom Aufstieg und Fall des Unternehmens und dem Reiz der Filme, der sie so bekannt und beliebt gemacht hat. Zu sehen gibt es die Doku am Sonntag, den 15.04.2018 um 00:20 Uhr bei Tele 5.

Die ersten beiden Teile der Alien-Filmreihe, "Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt" (1979) und "Aliens – Die Rückkehr" (1986), sind so etwas wie die Mutter der SciFi-Horrorfilme. Mit diesen Filmen schufen Ridley Scott und James Cameron, die bei Teil 1 und 2 unter anderem für die Regie verantwortlich waren, ein eigenes Sub-Genre, das bis heute Bestand hat. Im ersten Teil der Alien-Reihe verfolgt das Raumschiff Nostromo samt Crew ein vermeintliches Notsignal, das sie von einem entlegenen, scheinbar unbewohnten Planeten erreicht. Schon nach kurzer Zeit stellt sich jedoch heraus, dass es sich wohl eher um ein Warnsignal handelt, das etwaige Empfänger davon abhalten soll auf dem besagten Planeten zu landen. Für die Besatzung der Nostromo ist es jedoch zu spät: ein Großteil der Crew wird beim Aufeinandertreffen mit der extraterrestrischen Lebensform (den Aliens), die sich auf dem Planeten befindet, getötet oder infiziert und von den Aliens als Wirt missbraucht. Ripley (Sigourney Weaver), die einzige Überlebende, schafft es letztendlich, den Planeten zu verlassen. In dem Glauben, alle Aliens getötet oder auf dem Planeten zurückgelassen zu haben, begibt sie sich auf dem Weg zurück zur Erde in einen Kälteschlaf. Im zweiten Teil, Aliens – Die Rückkehr, stellt sich dies allerdings als Irrglaube heraus, als Ripley unfreiwillig mit einer neuen Crew zu dem Planeten zurückkehrt. Aliens – Die Rückkehr gibt es am Montag, den 16.04.2018 um 20:15 Uhr bei Kabel 1 zu sehen.

Was passiert, wenn alte und neue Götter durch den Glauben der Menschen lebendig geworden sind und ein Krieg zwischen ihnen auf der Erde kurz bevorsteht, das zeigt die Fantasy-Serie American Gods, die ab sofort mit acht Folgen der ersten Staffel bei Amazon Prime Video verfügbar ist. Im Fokus der Serie steht der Kriminelle Shadow Moon, der vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen und kurz darauf von dem mysteriösen Mr. Wednesday als Bodyguard angeheuert wird. Doch schon nach kurzer Zeit stellt der Protagonist fest, dass er sich offenbar auf viel mehr als nur eine neue Anstellung eingelassen hat. Er findet sich plötzlich inmitten eines Konfliktes zwischen alten Göttern, die sich in den Alltag der Menschen integriert haben, und neuen Göttern, die nach mehr Macht streben, wieder. Und auch Mr. Wednesday scheint alles andere als ein ganz normaler Arbeitgeber zu sein. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten. Der Unterhaltungswert der Serie liegt subjektiv betrachtet bei 8/10, was nicht zuletzt auch dem Mix aus Mythologie-Drama und blutiger Brutalo-Action geschuldet ist. Außerdem hat American Gods einige großartige Darsteller in petto, etwa Gillian Anderson (Akte X), Ian McShane (Fluch der Karibik, John Wick) und Emily Browning (Sucker Punch, Legend).

Haben Sie die letzte Ausgabe von "Nerdige Aussichten" verpasst? Kein Problem, denn an dieser Stelle habe ich die beliebtesten Sendungen der letzten Wochen noch einmal in einer Bildergalerie zusammengefasst.

Haben Sie vielleicht noch den ein oder anderen sehenswerten Tipp? Welche Sendungen sollte man als Nerd nicht verpassen? Erzählen Sie doch in den Kommentaren davon!

( )

Wie bewertest Du die Qualität des Beitrags?

Pflichtlektüre! ({{threeCount}})
Gut zu wissen ({{twoCount}})
Geht gar nicht! ({{oneCount}})
Vielen Dank für Deine Bewertung.
Deine Bewertung wurde gelöscht.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren