Zum Download Vollversion kaufen
4
7 Stimmen
53
43
30
20
11
Hersteller: » Zur Website
Preis: ab 49,99 EUR
Lizenz: Kostenpflichtig, Testversion
Betriebssystem: OS X, keine näheren Angaben, OS X El Capitan 10.11, macOS Sierra 10.12, macOS High Sierra 10.13, macOS Mojave 10.14, macOS Catalina 10.15
Download-Größe: 281662 KByte
Downloadrang: 2423
Datensatz zuletzt aktualisiert: 01.06.2020
Alle Angaben ohne Gewähr

Parallels Desktop erlaubt das Ausführen von Windows-, Linux-und OS-X-Anwendungen auf Intel-Mac-Rechnern, ganz ohne Neustart und mit Unterstützung von Multi-Touch-Gesten. Zudem ermöglicht es auch den einfachen Umstieg von Windows zu Mac, indem es dabei hilft, Dateien, Programme, Lesezeichen und andere wichtige Daten von einem zum anderen Betriebssystem zu kopieren. Durch die Unterstützung für bis zu 16 vCPUs und 64 GByte RAM ist auch das Arbeiten mit leistungsintensiven Programmen problemlos möglich.

Welche Neuerungen enthält die aktuelle Version?

Die aktuelle Version 15 ist kompatibel zum neuen macOS Catalina 10.15 und unterstützt DirectX sowohl in den älteren Versionen 9 und 10 als auch DirectX 11, alles über Apple Metal. Dadurch ist auch das Ausführen grafikintensiver Anwendungen und Spiele wie Autodesk 3ds Max 2020, Lumion, ArcGIS Pro, Master Series, FIFA 19, Age of Empire oder Fallout 4 kein Problem. Zudem ermöglicht die neue Version die Screenshot-Vorschau in Windows-Anwendungen sowie das Ziehen von Bildern direkt aus Safari, Photos und anderen Mac-Anwendungen. Laut Hersteller starten Office-Anwendungen mit dem neuen Paralles Desktop 15 bis zu 80% schneller. 3D-Grafiken werden bis zu 15% schneller angezeigt.

Die Software ist in drei verschiedenen Versionen erhältlich: Standard, Pro und Business. Die Hauptfunktionen sind in allen drei Editionen enthalten.

Welche Version ist die richtige für mich?

  • Für Einsteiger und Privatnutzer reicht die Standard Edition im Allgemeinen vollkommen aus. Allerdings bietet sie nur 8 GByte virtuellen RAM sowie 4 virtuelle CPUs für jede VM.
  • Profi-Nutzer fahren in der Regel mit der Pro-Version besser, da sie (genau wie die Business-Edition) 128 GByte vRAM und 32 vCPUs unterstützt. Zudem kommen die beiden größeren Versionen mit zahlreichen Profifunktionen daher, etwa einem Network Conditioner zum Simulieren von Geschwindigkeiten und Tests, einem Visual Studio-Plug-in sowie der Möglichkeit, eine VM zu debuggen und zu löschen oder eine SSH-Sitzung zu starten. ​
  • Für Unternehmen empfiehlt sich die Business-Edition, die gegenüber der Pro-Version eine zentralisierte Administration und Verwaltung sowie einen einheitlichen Volumenlizenzschlüssel für eine Massenbereitstellung bietet.


Seit Version 11 ist das Tool mit Windows 10 kompatibel, kann die Bootzeit unter Windows 8.1 und Windows 10 um bis zu 50 Prozent verkürzen und soll dem Akku eine bis zu 15 Prozent längere Laufzeit ermöglichen. Seit Version 10 packt der Hersteller eine automatische Konfiguration der Einstellungen virtueller Maschinen für eine optimierte Leistung dazu und bietet neben Mac-nativen Sonderzeichen auch zahlreiche Mac-native Funktionen beim Speichern und Teilen von Dateien aus Windows-Programmen heraus. Parallels Desktop unterstützt seit Version 10 auch Mäuse mit mehr als drei Tasten.

Weitere Informationen zur Virtualisierung:

( )

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren