Zum Download
3,4
23 Stimmen
512
41
31
22
17
Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Kostenlos
Betriebssystem: Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2008, Windows 8, Windows Server 2012, Windows 10, Windows XP, Windows Server 2003
Download-Größe: keine Angabe
Downloadrang: 223
Datensatz zuletzt aktualisiert: 24.08.2017
Alle Angaben ohne Gewähr

Das .NET Framework 4 ist eine Laufzeitumgebung von Microsoft, das Apps für Windows, Windows Store, Windows Phone, Windows Server und Microsoft Azure benötigen. Dabei ist insbesondere das Microsoft Office auf das .NET Framework angewiesen. Damit ist das Microsoft .NET Framework so etwas Ähnliches wie die Java Runtime Environment (JRE), die Java-Programme als Laufzeitumgebung benötigen.

.NET in verschiedenen Versionen

Das .NET Framework wurde von Microsoft in der Version 1.0 im Januar 2002 herausgebracht und ist seitdem in mehreren Haupt-Versionen erschienen. Diese enthalten die Vorgängerversionen nicht unbedingt, sodass die Versionen 3.5 ergänzend zur Version 4.x installiert werden muss, wenn Windows Software das Microsoft .NET Framework 3.5 als Systemvoraussetzung nennt.
Bei den Unterversionen des Microsoft .NET Framework 4 sieht dies anders aus, so ersetzt zum Beispiel die Version 4.7 als Update seine Vorgänger. Allerdings gibt es Unterschiede bei den Systemvoraussetzungen. Während die Version 4.0 noch Windows XP und Windows Vista unterstützt, geht es bei der Version 4.7 erst bei Windows 7 los.
Wer noch das .NET Framework 2.0, 3.0 oder 3.5 benötigt, muss in der Regel das Microsoft .NET Framework 3.5 und das Microsoft .NET Framework 3.5 Service Pack 1 (SP1) installieren, da hier die Versionen 2.0 und 3.0 enthalten sind.

Programmieren für .NET

Das .NET Framework bietet eine Laufzeitumgebung für Windows-Apps, wenn bei der Entwicklung die Programmiersprachen C#, Visual Basic oder F# verwendet werden. Zum Schreiben von Quellcode stellt das System Sprach- und Framework-Erweiterungen bereit. Enthalten sind verschiedene Konzepte um Richtlinien für die Sicherheit der Programme wie Authentifizierung, Autorisierung, isolierte Speicher und Verschlüsselung durchzusetzen. Eine schnell reagierende Benutzeroberfläche sowie eine Ergänzung unter anderem von ASP.NET oder Windows Communication Foundation (WCF) runden das System ab.

Entwicklungsumgebungen

Die Entwicklung von Windows Software für das .NET Framework ist mit Visual Studio und der Freeware Visual Studio Express möglich. Die Tools unterstützen diverse Programmiersprachen wie C#, Visual Basic, F# und C++. Neben Desktop-Programmen ist die Webentwicklung mit ASP.NET, Node.js und JavaScript möglich.

.NET ist Open Source

Die .NET Foundation wurde 2014 gegründet, als Microsoft das .NET System unter eine Open-Source-Lizenz stelltet. Die Stiftung kümmert sich um die Open-Source-Projekte rund um das Microsoft .NET Development Framework und stellt ein Forum für die Community und kommerziellen Entwickler dar. Neben Microsoft Windows soll das .NET Framework für Linux, Mac OS X und FreeBSD erhältlich sein. Bis dahin steht für Linux weiterhin Mono als Freeware Alternative zur Verfügung.

.NET Framework 4 installieren

.NET Framework 4 läuft unter den Windows Versionen Windows 10, Windows 8, Windows 8.1, Windows 7, Windows Vista, Windows XP, Windows Server 2003 SP2, Windows Server 2008 R2 SP1, Windows Server 2012, Windows Server 2012 R2 und Windows Server 2016. Allerdings kommt es hier auf die Unterversion an. Während die Version 4.0 für Windows XP bis Windows 7 und die entsprechenden Server-Versionen erhältlich ist, steht die Version 4.7 für Windows 7 bis Windows 10 und die korrespondierenden Server-Versionen zur Verfügung.
Als Download selbst bietet Microsoft über den Download-Knopf nur den Online-Installer an, der sich die nötigen Dateien während der Installation über das Internet herunterlädt, sodass man eine schnelle Internetverbindung haben muss. Alternativ gibt es Standalone-Varianten, die alle Dateien enthalten und sich offline installieren lassen. Sie sind in erster Linie für den Windows Server erhältlich und zum Download unter dem Punkt "Additional Information" zu finden, falls sie angeboten werden, was je nach Unterversion variiert.
Insbesondere ab Windows 7 und unter Windows 10 lässt sich die Installation über das Betriebssystem online durchführen. Unter Windows 7 muss man in den Systemeinstellungen unter "Programme" auf "Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren" klicken und folgenden nächsten Fenster auf die Checkbox vor Microsoft .NET Framework 4.7 aktivieren. Ähnlich ist es unter Windows 10. Hier führt der Weg über "Einstellungen > Apps > Programme und Features" in die Systemsteuerung zum Link "Windows-Funktionen aktivieren oder deaktivieren". In dem sich öffnenden Fenster ist ebenfalls die Checkbox vor Microsoft .NET Framework 4.7 zu aktivieren. Nach einem Klick auf "OK" wird die Software via Internet installiert.

Siehe dazu auch:

( )

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren