Zum Download
4,1
137 Stimmen
590
421
33
21
122
Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Kostenlos
Betriebssystem: Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10, Windows, keine näheren Angaben
Download-Größe: 30 KByte
Downloadrang: 30
Datensatz zuletzt aktualisiert: 13.10.2018
Alle Angaben ohne Gewähr

Möchte man heutzutage Image-Dateien erstellen oder Daten auf diverse verschiedene Datenträger brennen, braucht man mittlerweile kein teures Brennprogramm mehr. Entsprechende Hardware und das werbefinanzierte Brenn-Tool ImgBurn reichen dazu völlig.

WICHTIGER HINWEIS:

Das Setup-Programm der Freeware installiert gegebenenfalls zusätzliche Software auf Ihrem Rechner. Achten Sie deswegen bei der Installation darauf, ob es Felder gibt, durch die Sie das Installieren zusätzlicher Programme untersagen können. Die zusätzliche Software wird über das Internet nachgeladen und kann deshalb nicht von uns auf Viren, Spyware, Trojaner oder andere Schadsoftware geprüft werden.

Wenn Ihre Antivirensoftware Alarm schlägt, nehmen Sie das bitte ernst und brechen die Installation ab.

Manche Adware installiert sich leider ungefragt. Sollte sich also trotz Ihrer Vorsicht unerwünschte oder schädliche Software auf dem Rechner befinden, können eventuell AdwCleaner oder CCleaner helfen. Weitere Empfehlungen finden Sie in unserem Special Adware & Spyware entfernen.

ImgBurn - Funktionsumfang und unterstützte Formate

Die grafische Benutzeroberfläche der Software ist simpel gehalten und übersichtlich. Hier finden sich alle Funktionen - etwa das Erstellen von Image-Dateien aus Dateien oder physischen Datenträgern (quasi "virtuell Datenträger") sowie das Brennen von Dateien auf entsprechende Speichermedien. Mithilfe einer Image-Datei kann man außerdem prüfen, ob die Daten auf einer Disc korrekt, also identisch mit denen der Datei sind - oder ob ein Fehler beim Brennen passiert ist. Das kann durch zu hohe Brenn-Geschwindigkeit geschehen - daher kann man diese vor dem eigentlichen Brennvorgang manuell einstellen. Reine Audio-CDs lassen sich ebenfalls erstellen und brennen - die lassen sich auch noch mit älteren Geräten ohne MP3-Unterstützung abspielen.

ImgBurn unterstützt bei allen Vorgängen eine große Bandbreite an Datei-Formaten und Datenträger-Typen. So lassen sich mit der Freeware Image-Dateien der Formate BIN, CCD, CDI, CUE, DI, DVD, GI, IMG, ISO, MDS, NRG und PDI auf CD, DVD, HD-DVD und Blu-ray-Disk schreiben. Brennt man reine Audio-CDs, kann man AAC-, APE-, FLAC-, M4A-, MP3-, MP4-, MPC-, OGG-, PCM-, WAV-, WMA- und WV-Dateien als Ausgangsmaterial benutzen. Diese Dateitypen lassen sich jedoch natürlich auch auf Daten-Discs brennen

Unterstützte Betriebssysteme

Unter Windows läuft ImgBurn auf nahezu allen Editionen und Versionen - von Windows 95 bis Windows 10, egal ob 32- und 64-Bit-Version. Möchte man das Programm unter Linux zum Laufen bringen, braucht man dazu die Emulations-Software Wine - die steht ebenfalls bei uns zum Download. In der Standardausführung ist ImgBurn auf Englisch, man kann sich jedoch auch eine deutsche Sprach-Datei herunterladen.

​Alternativen

Wer ImgBurn wegen der Adware-Gefahr lieber nicht nutzen möchte, kann auf andere Software zurückgreifen. So gibt es alternativ CDBurnerXP, InfraRecorder und BwgBurn zum Brennen unter Windows.


Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren