Java Standard Edition (Java SE / JDK)

Oracle

{{commentsTotalLength}}
Zum Download
3.7
32 Stimmen
516
46
31
21
18
Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Kostenlos
Betriebssystem: OS X, keine näheren Angaben, Linux, Windows Server 2008, Windows Server 2012, Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10
Download-Größe: 199355 KByte
Downloadrang: 190
Datensatz zuletzt aktualisiert: 01.09.2016
Alle Angaben ohne Gewähr

Mit der objektorientierten Programmiersprache Java lassen sich plattformunabhängige Programme für Windows, Linux, Mac OS X und Solaris schreiben. Zur Software-Entwicklung gibt es das Java Development Kit (JDK) in der Java Standard Edition (Java SE) oder auch veraltet J2SE. Es ist auch die Grundlage für die erweiterte Java Enterprise Edition (Java EE SDK), welche als Unternehmenssoftware gedacht ist.

Die Laufzeitumgebung ist im JDK enthalten

Das Software Development Kit (SDK) zur Entwicklung von Java-Programmen bringt die Java Runtime Environment (JRE) als Laufzeitumgebung mit. Denn Java-Programme werden nicht direkt von der Hardware ausgeführt, sondern von der Laufzeitumgebung als virtuelle Maschine, die es für die einzelnen Betriebssysteme zum Herunterladen gibt.

Java SE mit Compiler und weitere Tools

Zur Entwicklung bringt die Java Standard Edition den Java-Compiler javac mit, der den Java-Quelltext in JAVA-Dateien in Bytecode übersetzt, der in CLASS-Dateien gespeichert wird. Der Dateiname vor der Endung entspricht bei beiden Dateitypen dem Klassennamen. Daneben sind weitere Tools wie zum Bau von Java-Archiven und Dokumentationen vorhanden.

Eclipse hilft beim Entwickeln

Wer nicht nur mit dem Texteditor programmieren will, kann auch eine Entwicklungsumgebung wie Eclipse verwenden. Eclipse nutzt für die Entwicklung von Java-Programmen die Java Standard Edition und lasst sich über Plug-ins erweitern.

Java bringt Sicherheitsrisiken

In den letzten Jahren gab es immer wieder Sicherheitslücken in Java. In diesem Zusammenhang ist es sehr wichtig, dass man darauf achtet, dass die genutzte Version auf dem aktuellen Stand ist. Dieses gilt vor allem dann, wenn man Java-Anwendungen über das Internet ausführt. Wer dies nicht zwingend tun muss, sollte zur Sicherheit beim Surfen am Besten das Plug-in im Browser deaktivieren. Im Java Control Panel, das sich unter Windows in der Systemsteuerung befindet, gibt es hierfür unter dem Registerreiter "Sicherheit" die Option "Java-Content im Browser deaktivieren". Wer gelegentlich auf Webseiten angewiesen ist, die noch auf Java setzen, kann die Funktion Click-to-play der Web-Browser Firefox und Chrome benutzen. Ist sie aktiv, muss man dem Start von Plug-ins explizit per Mausklick zustimmen.

Freies Java

Die Java Standard Edition wurde von Sun Microsystems entwickelte und wird vom neuen Eigentümer Oracle weitergeführt. Java an sich ist insgesamt keine freie Software, allerdings wurden Teile unter Open-Source-Lizenz gestellt, woraus sich das freie OpenJDK entwickelte.

Siehe dazu auch:

( )

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren