Personal Backup

Dr. Jürgen Rathlev, IEAP, Uni-Kiel

{{commentsTotalLength}}
Zum Download
3.9
104 Stimmen
553
420
312
25
114
Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Kostenlos
Betriebssystem: Windows 2000, Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows 7, Windows Server 2008, Windows 8, Windows Server 2012, Windows 10
Download-Größe: 15802 KByte bis 17277 KByte
Downloadrang: 177
Datensatz zuletzt aktualisiert: 12.06.2016
Alle Angaben ohne Gewähr

Ein Verlust von Daten ist jederzeit möglich. Ohne Vorwarnung kann eine Festplatte ausfallen und alle darauf befindlichen Daten sind verschwunden. Deswegen sind Backups Pflicht. Für Windows gibt es die Backup Freeware Personal Backup zur Datensicherung.

Automatische oder manuelle Backups

Die Software zur Datensicherung erledigt das Backup automatisch, wenn zuvor die Zeiten angegeben werden, zu denen die Datensicherung ausgeführt werden soll. Natürlich muss Personal Backup auch das Zielverzeichnis kennen, das sich ebenfalls im Vorfeld angeben lässt. Für spontane Datensicherungen bietet die Backup Freeware ergänzend eine manuelle Funktion an.

Daten sicher aufbewahren

Das Speichermedium, das Daten lange sicher aufbewahrt, ist leider noch nicht in Sicht. Während sich Papier über die Jahrhunderte bewährt hat, sind digitale Datenträger nur ein paar Jahrzehnte nutzbar. Der ungünstigste Ort für eine Datensicherung ist jedenfalls die Festplatte, auf der sich die zu sichernden Daten finden. Denn ein Defekt macht dann den Zugriff auf die Originaldaten und das Backup unmöglich. Deswegen eignen sich externe magnetische Festplatten, um das Backup aufzubewahren, wenn sie nach der Datensicherung ausgeschaltet und geschützt im Schrank aufbewahrt werden – aber bitte keine Magneten daneben legen. Neben lokalen und externen Festplatten unterstützt Personal Backup Netzlaufwerke. Sie bieten sich für die permanente Datensicherung an, müssen aber ebenfalls gegen Datenverlust geschützt sein.

Ordner gezielt sichern

Bei der Datensicherung mit Personal Backup werden ausgewählte Ordner zusammen mit ihren Unterordnern im Backup gesichert, wenn man diese nicht ausschließt. Ergänzend bietet Personal Backup Filter an, um zum Beispiel nur bestimmte Dateinamen oder Dateitypen zu berücksichtigen. Damit man weiß um welches Backup es sich auf dem Sicherungsmedium handelt, erstellt Personal Backup Unterverzeichnisse mit den Namen LwC, LwD und so weiter. Außerdem unterstützt die Backup Freeware Komprimierung und Verschlüsselung, damit das Backup nicht zu viel Platz einnimmt und vor unbefugtem Lesen geschützt ist.

Backup-Updates statt Komplettsicherung

Die Software zur Datensicherung für Windows sichert die Daten nicht immer im Ganzen, sondern unterstützt auch inkrementelle Datensicherungen, bei denen nur veränderte Dateien kopiert werden. Fortgeschrittene Anwender können zudem komplette Wechselpläne mit vollen, inkrementellen und differenziellen Backups nutzen.

Der Hersteller weist explizit darauf hin, dass Personal Backup nicht für die Sicherung und Wiederherstellung von Systemdateien geeignet ist.

( )

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren