Thunderbird-Backup: Mails mit MozBackup sichern
{{commentsTotalLength}}

Thunderbird-Backup: E-Mails mit MozBackup sichern

Schnell & einfach: So sichern Sie Ihre E-Mails und Thunderbird-Einstellungen

Damit E-Mails im Falle eines Computer-Crashs nicht verloren gehen, sollte man ein Backup erstellen. Wir zeigen, wie man Thunderbird-Ordner mit allen E-Mails, Einstellungen und E-Mail-Konten schnell und sicher archiviert.

Um ein Backup von seinen E-Mails anzulegen, benötigt man zunächst einen E-Mail-Client, der die Mails beim Abholen auf dem eigenen Rechner zwischenspeichert. Das ist beim dem E-Mail-Client Thunderbird (Gratis-Download) standardmäßig der Fall: für alle Mailkonten, egal ob POP3 oder IMAP, werden lokale Kopien der E-Mails angelegt – wenn man dies in den Thunderbird-Einstellungen unter "[E-Mail-Adresse] > Konto-Einstellungen bearbeiten > Synchronisation & Speicherplatz > Nachrichten-Synchronisation" nicht explizit geändert hat.

Thunderbird-Ordner mit MozBackup sichern

Ein Mail-Backup in Thunderbird ist ohne Zusatz-Tools möglich – es braucht nur ein paar gezielte Kopieraktionen im Dateimanager der eigenen Wahl. Wer sich mit dem eigenen Dateisystem jedoch nicht gut auskennt oder eine möglichst komfortable Lösung sucht, um seine Thunderbird-E-Mails (und auf Wunsch auch Firefox-Daten) zu sichern, der kann das kostenlose Tool MozBackup nutzen:

  1. Laden Sie MozBackup (Gratis-Download) herunter, falls noch nicht geschehen.
  2. Wählen Sie nach dem Start des Programms "Backup a profile" aus.
  3. Im nächsten Schritt zeigt MozBackup die eingerichteten Thunderbird-Profile
  4. Wählen Sie das gewünschte Thunderbird-Profil aus und klicken Sie auf "Next", um ein Backup mit oder ohne Passwort zu erstellen.
  5. Sollten mehrere Profile zur Wahl stehen, klärt ein Blick in den entsprechenden Ordner "C:\Benutzer\[Benutzername]\AppData\Roaming\Thunderbird\Profiles\[Zeichenfolge].default" oder "C:\Benutzer\[Benutzername]\AppData\Roaming\Thunderbird\Profiles\[Zeichenfolge].default-release", welches Profil die gewünschten E-Mail-Konten enthält.
  6. Da "AppData" ein versteckter Ordner ist, muss man im Windows Explorer das Anzeigen von ausgeblendeten Elementen gegebenenfalls aktivieren ("Ansicht" -> "Ausgeblendete Elemente").
  7. Möchten Sie ein Backup mit MozBackup wiederherstellen oder auf einem neuen System einspielen, gelingt dies über den Punkt "Restore a profile".

Alternative: Thunderbird-E-Mails von Hand sichern

Die E-Mails, eingegebenen Konto-Daten sowie weiteren Einstellungen speichert Thunderbird in einem eigenen Ordner auf der Festplatte. Wer ein Backup anlegt, braucht diesen prinzipiell nur auf einen USB-Stick, eine externe Festplatte und / oder in die Cloud zu kopieren. In dem Thunderbird-Ordner befindet sich mindestens ein "default"-Unterordner, der je nach Thunderbird-Version auf "default" oder "default-release" endet und mit einer zufälligen Folge von Buchstaben und Ziffern beginnt. In diesen Ordnern befinden sich die verschiedenen E-Mail-Konten mitsamt aller E-Mails und Kontoeinstellungen.

  • Thunderbird Backup unter Windows erstellen
    Wer Windows nutzt, findet den Daten-Ordner für Thunderbird unter "C:\Benutzer\[Benutzername]\AppData\Roaming\Thunderbird\". Wer den Pfad auf dem Klickweg begeht, wird AppData nicht finden, da es ein versteckter Ordner ist. Im Windows Explorer lässt sich aber unter Ansicht der Haken vor "Ausgeblendete Elemente" setzen, damit er angezeigt wird. Der Thunderbird-Ordner lässt sich einfach kopieren. Besser ist es, das Kontextmenü zum Thunderbird-Ordner über die rechte Maustaste zu öffnen und "Senden an > ZIP-komprimierter-Ordner" zu wählen, wodurch im Ordner Roaming ein unverschlüsseltes ZIP-Archiv des Thunderbird-Ordners entsteht.
  • Thunderbird Backup unter Linux erstellen
    Bei den verschiedenen Linux-Distributionen befindet sich der Thunderbird-Ordner im jeweiligen Home-Verzeichnis des Anwenders und heißt dort ".thunderbird". Aufgrund des Punktes wird er im Dateimanager erst angezeigt, wenn man in der Ansicht das Anzeigen verborgener Dateien auswählt. Danach lässt er sich wie andere Ordner auch auf ein anderes Medium kopieren.
    Besser ist es, ihn in einem komprimierten Archiv zu speichern. Klicken Sie zum Beispiel unter Linux Mint im Dateimanager Nemo mit der rechten Maustaste auf den Ordner ".thunderbird", wählen Sie dann im Kontextmenü "komprimieren..." und vergeben im sich öffnenden Pop-Up-Fenster einen Namen, am besten mit Datum. Nun ist noch das gewünschte Archiv-Format aus der Liste auszuwählen sowie der Ordner, in dem das Backup gespeichert werden soll.
  • Thunderbird Backup unter Mac erstellen
    Auf dem Mac findet man den Thunderbird-Ordner unter "Mactintosh HD > Benutzer > [Benutzername] > Library". Dieser lässt sich wie unter Windows und Linux kopieren oder in einer komprimierten Archivdatei als Backup aufbewahren.

E-Mail-Backup mit Thunderbird Portable

Thunderbird Portable (Gratis-Download) ist eine angepasste Version von Thunderbird, die auch ohne Installation auf dem eigenen Rechner läuft. Hier ist ein manuelles Backup besonders einfach:

  • Thunderbird Portable Backup erstellen
    Wer Thunderbird Portable nutzt, kann im Prinzip den gesamten Thunderbird-Portable-Hauptordner als Backup sichern und hat dann nicht nur die Einstellungen und E-Mails sondern auch die Software, um damit an anderen Rechner zu arbeiten. Dennoch macht es Sinn zu wissen, wo sich die Einstellungen mit den E-Mail-Konten und den E-Mails verbergen, damit man diesen Ordner in einer neuen Version von Thunderbird Portable kopieren und nutzen kann. Ausgehend vom Thunderbird-Portable-Hauptordner befinden sich dieser im Unterordner Data, der sich auch einzeln kopieren oder in einem ZIP-Archiv speichern ließe.

Weitere Tipps zum Backup

Wer ein Backup anlegt, will sicher sein, dass es im Notfall die enthaltenen Daten auch wiederherstellt. Betreibt man eine NAS, so ist es naheliegend, diese als Speicherort zu wählen, allerdings kann auch diese durch einen Kryptotrojaner befallen werden, der alles nicht-wiederherstellbar verschlüsselt. Besser sind externe Datenträger wie USB-Sticks, SD-Cards, externe Festplatten und DVDs, die nur selten am Computer angeschlossen sind und ansonsten im trockenen, dunklen Schrank bei Zimmertemperatur lagern.

Da auch der Datenträger für das Backup kaputt gehen kann, sollte man Backups auf verschiedenen Medien speichern, die an verschiedenen Orten lagern - etwa in einem Bankschließfach oder einer Cloud (Cloud-Speicher im Vergleich). So bleibt ein Backup auch nach Brand oder Einbruch verfügbar.

Wenn ein Datenträger mit einem Backup für andere zugänglich ist, sollten die Backups darauf verschlüsselt werden. Alternativ lassen sie sich auch in verschlüsselten Container speichern, wie sie VeraCrypt (Gratis-Download) anlegt, das für Windows, Mac und Linux erhältlich ist.

Beiträge zum Thema "Backup":

( )

Wie bewertest Du die Qualität des Beitrags?

Pflichtlektüre! ({{threeCount}})
Gut zu wissen ({{twoCount}})
Geht gar nicht! ({{oneCount}})
Vielen Dank für Deine Bewertung.
Deine Bewertung wurde gelöscht.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren