{{commentsTotalLength}}

Bilder verkleinern - diese Gratis-Software hilft

Drei Freeware-Tools, mit denen sich Bilder unkompliziert verkleinern lassen

Moderne Digitalkameras und Smartphones fotografieren in hoher Qualität und liefern große Dateien von einigen Megabytes. Wer sie im Internet zum Beispiel auf seiner Webseite zeigen will, sollte Bilder verkleinern. Wir zeigen drei Gratis-Programme, die dies unkompliziert, kostenlos und schnell erledigen.

Digitalfotos sind oft sehr groß und somit unpraktisch, wenn man sie auf der eigenen Webseite oder einem Social Media Dienst wie Instagram zeigen will. Deswegen muss man Bilder verkleinern, bevor sie ins Internet kommen. In einer Bildbearbeitung nutzt man dazu die Skalierfunktion, die Auflösung, Format und Qualität ändert. Ergänzend lässt sich beim Speichern von JPEG-Bildern die Qualität reduzieren, was die Dateigröße verkleinert, aber auch die Bildqualität verschlechtert.

Bildgröße, Auflösung und Punktdichte

Die Größe eines Digitalfotos wird in Bildpunkten (Pixeln) für die Breite und Höhe angegeben. Die Bild-Auflösung im physikalischen Sinne gibt zudem an, wie viele Punkte pro Zoll (Englisch: Dots per Inch - dpi) ausgedruckt bzw. angezeigt werden. Entsprechend beeinflusst der dpi-Wert die metrische Bild-Größe beim Ausdrucken. Hier sollten Bilder ab 300 dpi haben, damit Fotos nicht pixelig wirken. Für Bilder im Internet ist die dpi-Zahl unwichtig, denn für den Monitor oder das Display des Mobilgerätes spielen nur die Punkte für Breite und Höhe eine Rolle. Die Größenänderung eines Bildes verringert in jedem Fall die Qualität, da Bildpunkte entweder entfernt oder im Original nicht existierende Pixel hinzugefügt werden müssen. Damit dies möglichst nicht auffällt, wird eine Interpolation genannte Technik eingesetzt, die aber vor allem beim Vergrößern von Bildern wichtig ist.

Gratis-Software zum Bilder verkleinern

Für einfache Aufgaben wie das Drehen oder Verkleinern der Bilder muss man kein Geld für teure Software ausgeben. Stattdessen leisten auch Gratis-Tools gute Dienste – darunter die folgenden Programme, die Sie kostenlos bei uns herunterladen können.

  • Bilder verkleinern mit GIMP
    Bei der Bildbearbeitungssoftware Gimp (Gratis-Download) befindet sich das Skalier-Werkzeug unter "Bild > Bild skalieren ..." was ein Funktionsfenster für die zu ändernden Einstellungen öffnet. In der Regel braucht man nur die Breite auf die gewünschte zu reduzieren. Ist die Verbindung zum Feld der Höhe geschlossen, ändert sich diese automatisch. Die Vorgaben für die Auflösung und Qualität kann man beibehalten und auf "Skalieren" klicken.
  • Bilder verkleinern mit Paint.NET
    Beim Fotoeditor Paint.NET (Gratis-Download) ist die Skalier-Funktion unter "Bild > Größe ändern..." zu finden. Das Seitenverhältnis des Bildes sollte beibehalten werden, denn dann ändert sich mit der Breite auch die Höhe. Ist das gewünschte Format eingegeben, einfach auf "OK" klicken.
  • Bilder verkleinern mit IrfanView
    Bilder verkleinern kann man auch mit dem Bildbetrachter IrfanView (Gratis-Download) für Windows. Der Menü-Pfad "Bild > Größe ändern ..." öffnet das Funktionsfenster, das ergänzend zu den Konkurrenten Standard-Formate zur Auswahl bietet. Ist der Haken bei "Proportional" gesetzt, wird nur die Breite auf den gewählten Wert geändert und die Höhe entsprechend angepasst. Soll diese auch geändert werden, um zum Beispiel ein HD-Format zu haben, muss man anschließend das Bild zurechtschneiden.

Weitere Tipps zur Bildbearbeitung

Ist das Bild verkleinert, muss man es gegebenenfalls noch zuschneiden, worauf wir in unserem Beitrag Bilder zuschneiden eingehen. Wer sich professionell mit dem Thema Bildbearbeitung auseinandersetzen möchte, dem zeigen wir in einem Ratgeber, wie man die beste Bildbearbeitungs-Software für diese Zwecke findet.

Beiträge zum Thema:

( )

Wie bewertest Du die Qualität des Beitrags?

Pflichtlektüre! ({{threeCount}})
Gut zu wissen ({{twoCount}})
Geht gar nicht! ({{oneCount}})
Vielen Dank für Deine Bewertung.
Deine Bewertung wurde gelöscht.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren