Adobe Flash Player

Adobe

{{commentsTotalLength}}
Zum Download
2
94 Stimmen
59
46
314
29
156
Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Kostenlos
Betriebssystem: Linux, Windows XP, OS X, keine näheren Angaben, Windows Vista, Windows 7, Windows 8, Windows 10
Download-Größe: 1843 KByte
Downloadrang: 126
Datensatz zuletzt aktualisiert: 24.06.2016
Alle Angaben ohne Gewähr

Der Adobe Flash Player ist eine recht umstrittene, aber für viele Web-Inhalte unverzichtbare Erweiterung für Internet-Browser, die sich bereits auf einem Großteil aller Windows-, Mac- und Linux-Rechner auf der Welt findet. Das Plug-in – aus dem Hause Adobe Systems, den Machern der bekannten Creative Cloud – fügt Browsern wie Firefox oder Chrome Multimedia-Funktionen hinzu. Dafür bringt es jedoch auch Sicherheitslücken mit, die regelmäßig entdeckt und ebenso regelmäßig geschlossen werden.

Player für Flash-Animationen, Videos und mehr

Das Webbrowser-Plug-in wird von vielen Webseiten benötigt, um etwa Flash-Animationen anzuzeigen oder Browser-Games zu spielen. Darüber hinaus lassen sich mit dem Adobe Flash Player verschiedene Videos abspielen – darunter etwa MPEG-4-AVC-Videos (H.264) und High-Efficiency-AAC-Audio-Dateien (HE-AAC). Die Erweiterung bringt außerdem das integrierte, "Actionscript" genannte Feature mit. Dieses ermöglicht das Erstellen eigener, interaktiver Inhalte und browserbasierter Anwendungen. Darüber hinaus hat der Flash Player auch noch viele weitere Funktionen im Gepäck. So verbessert das Tool etwa Video-Streams – beispielsweise Webcam-Übertragungen – mithilfe von GPU-Beschleunigung. Livestreams und interaktive Echtzeit-Videos werden außerdem dank Multithread-Videodecodierung mit verbesserter Wiedergabe-Performace abgespielt. Hinzu kommen weitere Features wie beschleunigtes Rendering von Stage3D-Objekten, native Unterstützung von 64-Bit-Betriebssystemen sowie verschlüsseltes, dynamisches HTTP-Streaming. Weitere Funktionen sowie detaillierte Informationen zu den verschiedenen Entwickler-Features finden sich in der Feature-Liste auf der Adobe-Website.

Einstellungen und Updates

Standardmäßig ist der Adobe Flash Player so eingestellt, dass er automatisch Updates aus dem Netz lädt, sobald diese veröffentlicht werden. Gerade in Hinsicht auf die regelmäßig auftretenden Sicherheitslücken kann es jedoch von Vorteil sein, dem Programm die automatische Aktualisierung zu untersagen – bei einem neuen Update benachrichtigt der Player Nutzer dann, die anschließend die Aktualisierung autorisieren oder abbrechen können. Alternativ kann man auch das Plug-in manuell von der Adobe-Herstellerseite herunterladen – hier kann man außerdem je nach benötigter oder bevorzugter Version unterscheiden. Ebenfalls erhältlich ist der Adobe Shockwave Player, der mit erweitertem Funktionsumfang als "großer Bruder" des Flash Players fungiert.

Android-Version und die liebe Sicherheit

Das Multimedia-Plug-in lässt sich nicht nur auf dem heimischen Desktop-Computer oder Laptop nutzen. Dank der Version des Adobe Flash Player für Android können Nutzer auch mobil Flash-Inhalte und Videos von Websites auf ihrem Android-Smartphone anzeigen.

Hinweis: Wie bereits erwähnt, traten beim Adobe Flash Player leider regelmäßig Sicherheitslücken auf, die Schadsoftware Zugriff auf den Rechner des Anwenders ermöglichten – daher ist das Plug-in generell mit Vorsicht zu genießen. Diese Lecks werden für gewöhnlich durch entsprechende Sicherheits-Updates geschlossen – sofern sie entdeckt werden. Ein Rest-Risiko bleibt bei Benutzung des Plug-ins aber natürlich dennoch. Zum Thema Sicherheit und Sicherheitslücken können Nutzer Adobes Support-Plattform heranziehen.

Siehe dazu auch:

( )

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren