Zum Download
4,1
112 Stimmen
570
418
32
28
114
Hersteller: » Zur Website
Preis: kostenlos
Lizenz: Open Source
Betriebssystem: Windows 7, Windows 8, Windows 10
Download-Größe: 72582 KByte
Downloadrang: 27
Datensatz zuletzt aktualisiert: 15.08.2017
Alle Angaben ohne Gewähr

Mozillas Firefox ist einer der populärsten und am meisten genutzten Internet-Browser auf dem Markt. Die Freeware gibt's für Windows, Mac und Linux, bietet diverse Komfort- und Bedien-Features und ist aus diesen und weiteren Gründen auf einer Vielzahl Computer weltweit installiert. Damit stellt der Feuerfuchs eine sehenswerte Alternative zu Safari, Google Chrome, Microsoft Edge und Konsorten dar. Dank der "tragbaren" Version des Programms - Firefox Portable - kann man sich die Installation jedoch auch sparen. Das ebenfalls kostenlose Tool lässt sich auf Wechselmedien wie USB-Sticks bequem mitnehmen, ohne dass man dabei auf den breiten Funktionsumfang verzichten muss. Genau wie beim "Original" darf man auch unterwegs etwa Pop-Up-Blocker und PDF-Viewer, Tabbed Browsing, eine Lesezeichen-Verwaltung und dergleichen mehr genießen. Einige Einschränkungen und Besonderheiten bringt die potrtable Version aber dennoch mit.


► Vergleich: Welcher Browser ist der richtige für mich?

Features, Features, Features - auch beim portablen Firefox

Obwohl die Mitnehm-Version von Firefox ohne Installation auskommt, muss man auf so gut wie keine Funktionen verzichten. Wie der große, fest zu installierende Bruder, bietet auch Firefox Portable unter anderem einen integrierten Passwort-Manager, der mit einem Master-Passwort Zugangsdaten zentral sichern kann. Für noch mehr Sicherheit sorgt der optionale, "private Modus", mit dem man so gut wie keine Surf-Spuren wie Suchverläufe, Download-Protokolle, Cookies und mehr verteilt. Ein Mixed-Content-Blocker verhindet außerdem automatisch, unverschlüsselte Inhalte nachträglich geladen werden und erschwert so "Man in the middle"-Angriff massivst. Browser anderer Anbieter bieten ähnliche Sicherheits-Vorkehrungen. Möchte man noch anonymer und sicherer im Netz unterwegs sein, empfiehlt sich der Tor Browser.
Auch für Entwickler hat Firefox - egal ob fest installiert oder vom USB-Stick aus gestartet - einiges an Features zu bieten. Die Software hat beispielsweise ordentlich Analyse-Power im Gepäck, mit dem man unter anderem Webseiten-Tags auslesen und Fehler-Reports ausgeben lassen. In Sachen Protokolle und Programmiersprachen kann der Browser unter anderem mit HTML5, CSS und JavaScript sowie Googles SPDY-Protokollen umgehen. Mithilfe eines "3D Page Instructors" lassen sich Webseiten außerdem auch im dreidimensionalen, virtuellen Raum untersuchen. Ein WYSIWYG-Editor erlaubt außerdem die Echtzeit-Bearbeitung von Style Sheets. Die HTML5-Unterstützung erlaubt außerdem das Verzichten auf den noch immer verbreiteten aber anfälligen Flash-Player.
In Sachen Komfort bietet Firefox Portable genau wie die Standard-Version eine vielseitige Suchleiste, mit der man nicht nur auf Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Bing zugreifen. Darüber hinaus kann man hier auch ohne Umwege nach Shopping-Angeboten von Amazon oder Ebay suchen oder die Wissendatenbank Wikipedia sowie das Online-Wörterbuch LEO nach Infos und Übersetzungen befragen. Dazu gibt's noch eine breite Auswahl an Audio- und Video-Codecs sowie jede Menge Social-Media- und Sharing-Features. So lassen sich im Netz gefundene Inhalte beispielsweise über Facebook, Twitter und Co. ganz einfach teilen.

Erweiterungen, Add-ons und Besonderheiten bei Firefox Portable

Die größte Besonderheit, die die portable Version von Mozilla Firefox mitbingt ist - wie erwähnt - die Möglichkeit, den Browser ohne Installation zu verwenden. Da man die Software jedoch ohne Installation startet, fehlen verschiedene Integrations-Punkte, über die Firefox normalerweise ins System einbindet. Da alle standardmäßigen Features nativ im Browser "sitzen", hat die fehlende System-Integration keine Auswirkung auf die Funktionen. Was jedoch einen kleinen Umweg benötigt, ist die Verwendung von Erweiterungen wie Add-ons und Plugins. Von diesen gibt es Unmengen, und sie können den Funktionsumfang des Browsers noch einmal gewaltig erweitern. Einige der sinnvollsten und praktischsten haben wir in einem passenden Themenspecial zusammen gesucht.

Themenspecial: Firefox mit Add-ons erweitern

Neben Skriptblockern, Tools für Video-Downloads, Rechtschreibprüfung und Diversem mehr finden sich auch beispielsweise die sogenannten "Personas". Mithilfe dieser Add-ons kann man das Aussehen des Browsers quasi komplett dem eigenen Geschmak anpassen, und somit auch das "Look&Feel" des Surfens im Netz beeinflussen. Da viele dieser Erweiterungen durchaus über den Browser hinaus selbst ins System ein- und auf dieses zugreifen müssen, hat Firefox Portable einen entsprechendes Launcher-Feature mit an Bord. Mit dessen Hilfe kann man auch mit der portablen Version des Browsers Add-ons und Plug-ins herunterladen und mithilfe der Launcher-Systemverknüpfungen "unterwegs" nutzen.
Neben der fest zu installierenden Standardversion gibt's auch noch Firefox Mobile - als App für Android-Smartphones und Tablets.

Siehe dazu auch:

    Meldungen zum Thema "Firefox" bei heise online
    Webseiten in 3D auf c't Hotline

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren