Zum Download Vollversion kaufen
0
0 Stimmen
50
40
30
20
10
Hersteller: » Zur Website
Preis: ab 9,89 EUR
Lizenz: Kostenpflichtig
Betriebssystem: Android, keine näheren Angaben, iOS, keine näheren Angaben, Linux, OS X, keine näheren Angaben, Windows, keine näheren Angaben
Download-Größe: keine Angabe
Downloadrang: 4889
Datensatz zuletzt aktualisiert: 17.04.2019
Alle Angaben ohne Gewähr

Das Surfen im Internet ist nicht immer sicher, wobei Surfer durch Phishing, Tracker und Werbung ausspioniert, sowie durch Schadsoftware bedroht werden. Surfshark will diese Gefahren reduzieren und das digitale Leben schützen.

IP-Adresse verbergen

Die Sicherheitssoftware von Surfshark mit Sitz auf den Britischen Jungferninseln bietet einen VPN-Dienst, mit dem die eigene IP-Adresse verborgen wird. Denn der Anbieter, dessen Webseite der Surfer aufruft, sieht so nicht dessen eigene IP-Adresse, sondern die eines der VPN-Server von Surfshark. Diese stehen in verschiedenen Ländern und lassen sich vom Nutzer auswählen.

Daten verschlüsseln

Bei der Datenübertragung wird der Datenverkehr zwischen den VPN-Servern von Surfshark und den eigenen Geräten verschlüsselt. Dieses ermöglicht verschlüsseltes Surfen an unverschlüsselten WLAN-Hotspots. Trotzdem sollten Surfer zusätzlich eine verschlüsselte HTTPS-Verbindung nutzten, damit die Webseiten und Daten auf dem kompletten Weg vom Web-Server und nicht nur auf der "letzten Meile" zwischen VPN-Server und eigenem Computer verschlüsselt sind. Denn zwischen VPN-Server und Web-Server sind die Daten nur bei einer HTTPS-Verbindung verschlüsselt.

Schutz vor Internet-Gefahren

Neben dem Verbergen der IP-Adresse und der Datenverschlüsselung blockiert Surfshark Werbung, Tracker, Phishing-Versuche und Schadsoftware. Dieses macht der Surfen im Internet sicherer und verhindert eine Spionage durch Werbeagenturen und Hacker. Zudem reduziert dies die Gefahr, dass Schadsoftware wie Viren, Trojaner, Spyware und Randsomware auf den Computer gelangt und dort Schäden anrichtet.

Systemvoraussetzungen

Surfshark lässt sich unter anderm mit Microsoft Windows 10, macOS, Ubuntu, Debian, openSUSE, iPhone, iPad und Android-Mobilgeräten nutzen. Denn für diese Geräte und Betriebsssyteme gibt es eine App. Alternativ lässt sich bei den Browsern Google Chome und Mozilla Firefox eine Erweiterung aus dem jeweiligen App-Stores installieren.

Testen und Kaufen

Surfshark bietet für Windows, macOS und Android Demoversionen an, mit denen sich der Service testen lässt. Zudem gehwährt Surfshark eine Geld-zurück-Garntie für 30 Tage, falls der Nutzer unzufrieden ist. Wer Surfshark dauerhaft nutzt, muss ein Abo abschließen, das zwischen einem Monat und 24 Monaten läuft. Bei letzterem gibt es den meisten Rabatt, was die Kosten pro Monat reduziert.

Kommentare

{{commentsTotalLength}} KommentarKommentare

Weitere Kommentare laden...

Das könnte dich auch interessieren