json="{"targeting":{"kw":["Homeoffice"],"cms":4684447}}"

Homeoffice einrichten - daran sollten Sie denken


Bild: Lapina/Shutterstock.com

Wenn Sie regelmäßig oder über einen längeren Zeitraum von zu Hause aus arbeiten, sollten Sie sich ein ordentliches Homeoffice einrichten. Dabei geht es um die richtige Einrichtung der benötigten Hard- und Software, die Kommunikationsmöglichkeiten mit den Kollegen und den VPN-Zugang.

Arbeitsplatz einrichten

Um von zu Hause aus genauso effektiv arbeiten zu können wie aus dem Büro, sollten Sie alle Browser-Lesezeichen und das Mail-Programm synchroniseren. Außerdem ist unter Umständen eine Erweiterung der Hardware sinnvoll:

Lesezeichen

Mail

Gruppen-Kommunikation über Smartphone, Skype & Co.

Um weiterhin mit Ihren Kollegen zusammenarbeiten zu können, bieten sich Telefonkonferenzen über Smartphone oder Skype an. Außerdem können Sie Dateien direkt per Messenger oder über eine Cloud übertragen. Oder Sie nutzen direkt all diese Funktionen gebündelt in Microsoft Teams.

Telefon

Skype

Microsoft Teams

Das Tool für die unkomplizierte digitale Zusammenarbeit mit Chat-, Videokonferenz- und File-Sharing-Funktion bietet seine ansonsten kostenpflichtigen Pakete mit erweitertem Funktionsumfang aufgrund der Corona-Pandemie momentan kostenlos an:

Speicherdaten-Clouds

Wie kann ich mich mit meiner Firma per VPN verbinden?

In den meisten Firmen können Sie sich per VPN-Tunnel mit Ihrem Arbeitsplatz verbinden. Erkundigen Sie sich am besten bei Ihrem Arbeitgeber nach den Details. Häufig verwendet jede Firma ihr eigenes Programm. Im Folgenden finden Sie ein paar nützliche Hinweise zu VPN und wie man es einrichtet:

Fernzugriff einrichten

Doch nicht immer müssen Sie gleich Ihren Heimrechner umstellen oder umbauen. Ein Fernzugriff auf Ihren Firmenrechner kann hier helfen. Doch klären Sie die Einrichtung eines Fernzugriffs vorher in der Firma ab.

Tipps zur Problembehebung

Was ist beim Datenschutz zu beachten?

Wenn Sie von zu hause aus arbeiten, sollten Sie einige Regeln befolgen, damit Ihr Homeoffice nicht zu einem Datenschutzrisiko wird. Diese betreffen z.B. die Nutzung privater Computer oder Telefone, der Umgang mit personenbezogenen Daten oder der Schutz Ihrer dienstlichen Daten. Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) hat die wichtigsten Regeln und Maßnahmen für das Arbeiten zu Hause zusammengefasst: https://www.datenschutzzentrum.de/uploads/it/uld-ploetzlich-homeoffice.pdf

Und wenn dann der Feierabend naht ;)